Polizei Köln

POL-K: 141205-3-K Räuber flüchten - Zeugen gesucht

Köln (ots) - Ein Mann (33) ist am Donnerstag (4. Dezember) in Köln-Kalk von zwei bislang unbekannten Tätern geschlagen und beraubt worden.

Der 33-Jährige war gegen 11 Uhr auf der Steprathstraße unterwegs. "Plötzlich packte mich jemand von hinten und legte mir einen Arm um den Hals", sagte er später gegenüber den Polizeibeamten. "Ein zweiter Mann stellte sich vor mich und schlug mir mit der Faust ins Gesicht. Dann griff er an meine Gesäßtasche und nahm mein Portemonnaie." Einer der Täter flüchtete in Richtung Olpener Straße, der andere über die Kalker Hauptstraße in die Wiersbergstraße. "Dem bin ich hinterhergerannt", gab der 33-Jährige an. "In der Kantstraße sprang er über einen Gartenzaun und hat sich eine Schaufel gegriffen, die dort stand. Damit versuchte er, nach mir zu schlagen." In dem Moment kam ein Passant (22) zu Hilfe. Daraufhin ließ der Täter die Schaufel und die Beute fallen und flüchtete.

Der Räuber wird beschrieben als etwa "Ende 30", zirka 1,80 Meter groß und schlank. Er hat kurze schwarze Haare und war bekleidet mit einer blauen Jacke und einer blauen Jeanshose. Er soll ein "südländisches" Erscheinungsbild haben und auf einem Auge, vermutlich dem rechten, schielen.

Die Polizei Köln sucht Zeugen, die den Raub beobachtet haben oder die Täter haben flüchten sehen. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 14 unter der Telefonnummer 0221 / 229 - 0 oder per Email an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen. (jb)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: