Polizei Köln

POL-K: 141112-3-K Abschließende Bilanz zur Sessionseröffnung

Köln (ots) - Mehrere Zehntausend Karnevalisten haben Dienstag (11. November) weitgehend friedlich den Sessionsauftakt in der Innenstadt gefeiert.

Viele "Jecken" waren bei gutem Wetter in der Altstadt unterwegs, so dass die Zugänge zu Heu- und Alter Markt bereits frühzeitig geschlossen werden mussten. Auch im Zülpicher Viertel wurde wieder ausgiebig gefeiert. Hier wurden Straßenbereiche ab 11.15 Uhr gesperrt. Die Feiern zogen sich bis in die Nacht hinein. Etwas früher als im letzten Jahr wurden gegen 23.45 Uhr alle Straßensperren wieder aufgehoben.

Die Beamten haben insgesamt 43 (88) Platzverweise erteilt und 47 (39) Personen in Gewahrsam genommen (Vorjahreszahl in Klammern). Die Polizisten leiteten 55 (46) Strafverfahren, unter anderem wegen Körperverletzungsdelikten, Sachbeschädigung, Taschendiebstahl, Raub und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz ein. 18 (9) Straftäter wurden festgenommen.

So beobachteten Zivilbeamte gegen 23.40 Uhr zwei Männer (18, 19) auf der Zülpicher Straße, wie diese augenscheinlich potentielle Opfer ausspionierten. Der 18-Jährige ging wenig später in eine Kneipe und kam nach ein paar Minuten mit einer Lederjacke zurück. Durch Handzeichen signalisierte er seinem Komplizen, dass man nun schnell verschwinden solle. Die Beamten folgten dem Duo und sprachen sie kurze Zeit später an. Bei einer Durchsuchung der Tatverdächtigen stellten die Polizisten vier Handys und eine größere Menge Bargeld sicher. Weiterhin trug der 19-Jährige eine hochwertige Armbanduhr der Marke Rolex am Handgelenk. Diese hatten die beiden Männer kurz zuvor einem Kölner (32) an der KVB-Haltestelle Barbarossaplatz entwendet. "Ich habe gemeinsam mit meiner Freundin auf die Bahn gewartet. Plötzlich kamen zwei Unbekannte auf mich zu und fingen an mich zu begrabschen und anzutanzen. Anschließend flüchteten die beiden in Richtung Luxemburger Straße", schilderte der 32-Jährige später gegenüber den eingesetzten Beamten. "Erst später habe ich den Verlust meiner Uhr bemerkt", gab er weiter an. Die Tatverdächtigen werden noch heute einem Haftrichter vorgeführt. Zivilbeamte haben gestern und in der Nacht insgesamt 17 Taschendiebe vorläufig festgenommen.

"Zu vorgerückter Stunde und mit steigendem Alkoholpegel stieg die Zahl der Straftaten wie Körperverletzungen, Sachbeschädigungen und Beleidigungen an. Die Polizei war mit zahlreichen Einsatzkräften vor Ort und sorgte durch konsequentes Einschreiten und sichtbare Präsenz für Sicherheit.", bilanzierte Einsatzleiter Polizeirat Frank Hilbricht. (dr)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: