LPI-G: 15-Jährige vermisst

Altenburg (ots) - Seit dem 28.09.2017, 07:30 Uhr wird die 15-jährige Roxana Tänzler aus Altenburg vermisst. ...

Polizei Köln

POL-K: 141111-6-K Eröffnung der Karnevalssession - erste Bilanz

Köln (ots) - Bis zum Nachmittag haben am Dienstag (11. November) einige Zehntausend "Jecken" den Auftakt der neuen Karnevalssession in der Kölner Innenstadt gefeiert. Ein Mann wurde bei einer Auseinandersetzung schwer verletzt.

Um eine Überfüllung der Platzfläche zu vermeiden, wurden die geplanten Sperrstellen im Bereich des Heumarkts bereits gegen 10.20 Uhr geschlossen. Kurz darauf war auch der Alter Markt stark besucht. Für Besucher, die diese Platzflächen verlassen wollten, wurden die Sperren jedoch geöffnet.

Gegen 11.15 Uhr musste die Zülpicher Straße / Roonstraße für den Fahrzeugverkehr gesperrt werden. Auch dort wurde bei trockenem Wetter die Sessionseröffnung mehr und mehr auf offener Straße gefeiert.

Ab circa 12 Uhr mussten dann auch die Ringe zwischen Barbarossaplatz und Rudolfplatz gesperrt werden. Gegen 16 Uhr hatte sich die Situation auf dem Alter Markt und Heumarkt wieder soweit entspannt, dass einige Sperrstellen wieder geöffnet werden konnten.

Im Bereich der Straße "Am Hof" gingen Zivilfahndern gegen 14.30 Uhr fünf polizeibekannte Taschendiebe ins Netz. Die vier Frauen hatten zusammen mit ihrem Komplizen schon potentielle Opfer ausgespäht. Das Quintett bleibt bis zum Ende des Abends in Gewahrsam. Einen Intensivtäter (Taschendiebstahl) nahmen die Ermittler nur wenige Minuten später in der Markmannsgasse fest.

Ab den Nachmittagsstunden kam es in der Innenstadt immer wieder zu körperlichen Auseinandersetzungen. Gegen 15 Uhr gerieten mehrere Männer am Quatermarkt in einen handfesten Streit. Polizisten nahmen drei von ihnen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung vorläufig fest.

Nur etwa 30 Minuten später ist ein Mann (45) in der Bechergasse schwer verletzt worden. Nach bisherigen Ermittlungen hatte der Geschädigte einen Schlag gegen den Kopf erhalten, woraufhin er zu Boden stürzte. Hierbei zog er sich die schweren Verletzungen zu. Rettungskräfte brachten den Verletzten in ein Krankenhaus. Alarmierte Polizisten ermittelten einen Tatverdächtigen (37) und nahmen ihn kurz nach der Tat vorläufig fest.

Bis 17.30 Uhr mussten die eingesetzten Polizeikräfte 26 Personen in Gewahrsam nehmen. Überwiegend handelte es sich hierbei um hochalkoholisierte Karnevalsbesucher. Einige weitere Personen hatten ihnen erteilte Platzverweise ignoriert. Vier Männer wurden vorläufig festgenommen.

Eine Pressemeldung mit einer abschließenden Bilanz der Polizei zur Sessionseröffnung wird es morgen geben. (dr)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: