Polizei Köln

POL-K: 140313-4-K/BAB Autobahnpolizei legt Schwertransport auf Zoobrücke still

Köln (ots) - Ausnahmegenehmigung lag nicht vor

Ohne die erforderliche Genehmigung unterwegs war am gestrigen Morgen (12. März) ein Schwertransporter aus Remagen (Rheinland-Pfalz), der von der Autobahnpolizei gestoppt wurde. Außerdem missachtete der Fahrer (29) mehrfach für sein Fahrzeug geltende Gewichtsbeschränkungen.

Gegen 7.45 Uhr befuhr der 29-Jährige mit seiner Zugmaschine mit Tieflader, auf der ein Kettenbagger und eine zusätzliche Schaufel mitgeführt wurde, die Bundesautobahn 4 vom Kreuz Köln-Ost kommend in Richtung Zoobrücke. Dabei durchfuhr er zunächst den Tunnel auf der Stadtautobahn, der für Fahrzeuge über 7,5 Tonnen zulässiger Gesamtmasse (zGM) gesperrt ist. Über Stadtautobahn und Zoobrücke (Bundesstraße B 55a), auf der ein Durchfahrtsverbot für Lkw über 30 Tonnen besteht, setzte er seine Fahrt ins Linksrheinische fort. An der Abfahrt zum Zoo stoppten die Beamten schließlich das Fahrzeug.

Bei der anschließenden Kontrolle stellten sie fest, dass der Transporter nicht nur ein Gesamtgewicht von fast 48 Tonnen aufwies. Der 29-Jährige konnte außerdem keine Ausnahmegenehmigung vorlegen - die war nur für Rheinland-Pfalz gültig.

Die Polizeibeamten untersagten bis zur Ausstellung der erforderlichen Genehmigung die Weiterfahrt. Den Lkw-Fahrer und seinen Spediteur erwarten nun ein hohes Bußgeld und Punkte in der Flensburger Verkehrssünderkartei. (lf)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: