Polizei Köln

POL-K: 140312-3-K Schwarzer versucht, Kind in Bus zu berauben - Täter in Haft

Köln (ots) - Nachtrag zur Pressemeldung Ziffer 3 vom Montag (10. März)

Die Polizei Köln hat bereits am Sonntagabend (9. März) einen Mann (41) festgenommen, der dringend verdächtig ist, am Nachmittag zuvor eine 10-Jährige im Ortsteil Rondorf in Raubabsicht angegangen zu sein. Der 41-Jährige wurde von Zeugen in Meschenich gestellt, nachdem er mehrere geparkte Autos aufgebrochen hatte. Die Zeugen übergaben den Ertappten den alarmierten Polizeikräften.

Gegen 21 Uhr hatte ein Anwohner (33) der Straße An der Fuhr von seinem Balkon aus beobachtet, wie ein Verdächtiger sich an einem am Feldrand stehenden Fahrzeug zu schaffen machte. Als der Zeuge dem Autoknacker mit der Polizei drohte, suchte dieser zunächst das Weite. Allerdings nur, um kurz darauf von weiteren Anwohnern (28, 33) ganz in der Nähe bei einem Lkw-Aufbruch erwischt zu werden. Der Verdächtige konnte zwar nochmals flüchten, wobei er ein aus dem Führerhaus gestohlenes Radio fallenließ. Er wurde von den Zeugen jedoch im Nachgang auf Lichtbildern der Kripo eindeutig wiedererkannt. Seine Festnahme erfolgte dann nach einem weiteren Auto-Aufbruch.

Bereits am Donnerstag (6. März) war der 41-Jährige nach einer Serie von - sieben versuchten und zwei vollendeten - Autoaufbrüchen von Polizisten geschnappt worden. Aufgrund eines festgestellten psychischen Krankheitsbildes war er in ein Krankenhaus eingewiesen worden. Von dort war der Mann anderntags auf Veranlassung eines Amtsrichters wieder entlassen worden.

Im Zuge der Ermittlungen nach der wiederholten Festnahme am Sonntagabend glichen die Beamten des Raubkommissariats Bilder aus einer Überwachungskamera der Kölner Verkehrsbetriebe ab. Denn der versuchte Raub auf das Mädchen in Rondorf hatte sich in einem Linienbus abgespielt. Mittels der KVB-Aufnahmen wurde der Festgenommene dann auch dieser Straftat eindeutig zugeordnet.

Am Montag (10. März) erließ ein Richter Haftbefehl gegen den offensichtlich Unbelehrbaren. (cg)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: