Polizei Köln

POL-K: 140311-3-K Auf Navis abgesehen - Autoknacker auf frischer Tat festgenommen

Köln (ots) - Täter werden Haftrichter vorgeführt

Auf frischer Tat hat die Polizei am gestrigen Abend (10. März) zwei Autoknacker (28, 30) in der Kölner Südstadt festgenommen. Die Täter hatten zuvor an zwei geparkten Autos die Scheiben eingeschlagen und Navigationsgeräte gestohlen.

Gegen 19.45 Uhr bemerkten die Beamten eines zivilen Einsatztrupps die beiden Polizeibekannten, die auf Fahrrädern den Eifelwall entlang fuhren. Dabei interessierten sie sich auffällig für dort abgestellte Pkw. Nahe der Einmündung zur Luxemburger Straße blieb das Duo an einem geparkten Pkw VW Touran stehen und stellte seine Fahrräder ab. Anschließend bewegten sich die Verdächtigen mehrfach auffällig zwischen dem Fahrzeug und der Straße hin und her. Dabei sicherten sie sich ab, in dem sie sich in alle Richtungen umsahen.

Wenig später kehrten die Männer zu ihren Fahrrädern zurück und fuhren über die Luxemburger Straße davon. Kurz danach bemerkten die Polizisten, dass an dem VW die Scheibe der Beifahrertür eingeschlagen worden war. Nach kurzer Verfolgung wurden die Tatverdächtigen gestellt und festgenommen.

Bei der Durchsuchung eines von einem der Täter mitgeführten Rucksacks fanden die Beamten neben einem Nothammer zwei mobile Navigationsgeräte - samt Ladekabel und Halterungen. Die Ermittlungen ergaben, dass eines der Navis aus dem VW Touran vom Eifelwall stammte. Das zweite Gerät war ebenfalls kurz zuvor aus einem BMW entwendet worden, der am Vorgebirgswall abgestellt war.

Beide Männer sind drogenabhängig und finanzieren ihre Sucht mit dem Verkauf von Beute aus Pkw-Aufbrüchen. Erst vor zwei Wochen war der 30-Jährige bei einer versuchten Hehlerei von Navigationsgeräten angetroffen worden. In seiner Vernehmung machte er außerdem Angaben zu weiteren Autoaufbrüchen. Hier dauern die Ermittlungen noch an.

Heute (11. März) wird das Duo dem Haftrichter vorgeführt werden.

In diesem Zusammenhang warnt die Polizei nochmals eindringlich davor mobile Navigationsgerät - und auch die Halterung - im Fahrzeug zurück zu lassen. Die Individualnummern der Geräte sollten vorab immer notiert werden.

Beim einem der Pkw-Aufbrüche hatte es der Fahrzeughalter den Tätern denkbar einfach gemacht: Er hatte sein mobiles Navigationsgerät - von außen gut sichtbar - an der Windschutzscheibe angebracht. Neben dem Ärger, der mit dem Diebstahl verbunden ist, riskiert er damit auch seinen Versicherungsschutz! (lf)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de
Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: