Polizei Köln

POL-K: 140226-3-K Zwei Räuber überfallen Frau und flüchten - Zeugen gesucht

Köln (ots) - Eine Kölnerin (18) ist am Dienstagabend (25. Februar) in Köln-Buchheim von zwei Männern überfallen worden.

Die 18-Jährige verließ gegen 23.35 Uhr die Straßenbahn an der Haltestelle "Herler Straße". Sie ging über die Herler Straße und blieb kurz hinter der Deutschordensstraße an einem Haus stehen.

"Ich wollte meine Haustür aufschließen, da standen plötzlich zwei Männer neben mir", sagte die junge Frau später den Polizeibeamten. "Der eine hat an meiner Tasche gerissen. Ich habe mich gewehrt und laut um Hilfe geschrien." Daraufhin ließ das Duo von ihr ab und flüchtete mit einem herannahenden Fahrzeug. Der Fahrer hatte offenbar auf die beiden gewartet. Das Auto entfernte sich dann in Richtung Alte Wipperfürther Straße.

Ein Zeuge (29) hatte das Fahrzeug mit zwei Insassen bereits an der Halltestelle "Herler Straße" bemerkt. Später habe er dann die beiden Täter an der Haustür einsteigen sehen. Bei dem Wagen handelt es sich vermutlich um einen grauen Kombi mit Kölner Kennzeichen.

Die beiden Männer sind zirka 40 Jahre alt und werden als "ungepflegt" beschrieben. Beide trugen Sportkleidung. Der eine hatte einen "Drei-Tage-Bart" und trug ein Cappy auf dem Kopf.

Die Polizei Köln sucht Zeugen, die den Kombi an der Haltestelle oder die beiden Männer auf der Straße gesehen haben. Wer kann Angaben zu dem Fahrzeug machen? Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 14 unter der Telefonnummer 0221 / 229 - 0 oder per Email an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen.

Die Polizei Köln empfiehlt: Bringen Sie sich nicht in Gefahr, um Wertgegenstände zu schützen! Sachwerte lassen sich ersetzen - gegebenenfalls erlittene Verletzungen sind jedoch nicht immer heilbar. Rufen Sie in jedem Fall schnellstmöglich die Polizei über den Notruf 110. (jb)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: