Polizei Köln

POL-K: 140210-6-K Bankräuber schießt Angestelltem ins Gesicht - Zeugensuche

Köln (ots) - Am Montagvormittag (10. Februar) hat ein bislang Unbekannter ein Kreditinstitut in der Kölner Altstadt-Süd überfallen. Ein Bankangestellter (59) erlitt bei dem Übergriff an der Severinstraße Gesichtsverletzungen. Die Fahndung nach dem derzeit flüchtigen Räuber läuft.

Gegen 10.20 Uhr hatte der cirka 195cm große, dunkel Gekleidete den Schalterraum betreten. Von Zeugen wurde der Mann altersmäßig auf "Ende Zwanzig, Anfang Dreißig Jahre alt" geschätzt. Zum Tatzeitpunkt trug der Unbekannte einen dunklen Hut und eine schwarze Jacke mit Kapuze. Desweiteren: Schwarze Handschuhe, eine schwarze Sonnenbrille und Bluejeans. Er führte eine blau-graue Umhängetasche mit schwarzer Klappe und schwarzem Schulterriemen mit sich.

Unvermittelt wandte sich der Täter an den zu diesem Zeitpunkt allein im Schalterraum aufhältigen Angestellten. In akzentfreiem Deutsch forderte der Unbekannte die Herausgabe von Bargeld. Kurz darauf schoss er seinem Opfer mit einer mitgeführten Gaspistole auf kurze Distanz ins Gesicht. Der Räuber flüchtete dann über die Severinstraße in Richtung Jakobstraße, ohne Beute gemacht zu haben.

Infolge der Schussabgabe hatte der 59-Jährige nicht unerhebliche Gesichtsverletzungen erlitten und musste im Rettungswagen in eine Augenklinik gefahren werden.

Seitens der von dem Geschädigten und weiteren Zeugen alarmierten Polizei Köln wurde umgehend eine Nahbereichsfahndung eingeleitet. Die Ermittlungen zu dem noch flüchtigen Täter dauern an. (cg)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: