Polizei Köln

POL-K: 140207-3-K Lebensgefährlich Verletzten in verunfalltem Pkw zurückgelassen

Köln (ots) - Polizeibeamte stellen flüchtige Fahrzeuginsassen

Bei einem Verkehrsunfall in der Kölner Innenstadt sind in der vergangenen Nacht (7. Dezember) vier junge Männer (19, 19, 20, 21) verletzt worden, einer davon zunächst lebensgefährlich. Nachdem ihr Pkw von der Fahrbahn abgekommen war, flüchteten drei der Verunfallten zunächst zu Fuß, während sie den vierten Insassen im Fahrzeug zurückließen.

Die Männer waren gegen 2.10 Uhr auf dem Perlengraben in Richtung Rothgerberbach unterwegs. Nach Zeugenaussagen verlor der Fahrer in Höhe der Einmündung Rothgerberbach/Postraße die Kontrolle über den gemieteten Mazda. Das Fahrzeug schleuderte nach rechts und kam von der Fahrbahn ab. Auf dem Gehweg prallte der Pkw gegen mehrere Stahlmasten und kam schließlich zum Stillstand.

Drei der Fahrzeuginsassen flüchteten aus dem Fahrzeug, der vierte blieb eingeklemmt im Pkw zurück. Er wurde nach notärztlicher Erstversorgung mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert, er schwebt inzwischen nicht mehr in Lebensgefahr.

Das flüchtige Trio wurden später von Streifenbeamten noch in Nähe des Unfallortes gestellt. Da keiner der alkoholisierten Männer das Fahrzeug gefahren haben will, wurde allen Insassen eine Blutprobe entnommen. Die Polizei ermittelt nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Trunkenheit im Straßenverkehr, unterlassener Hilfeleistung und Verkehrsunfallflucht.

Vor Ort war das Unfallaufnahme-Team der Polizei Köln im Einsatz. (lf)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: