Polizei Köln

POL-K: 140206-3-LEV Blutspur in Leverkusen-Rheindorf - Zeugenaufruf

Köln (ots) - Suchmaßnahmen bisher erfolglos

Nach dem Auffinden einer mehrere hundert Meter langen Blutspur in Leverkusen-Rheindorf bittet die Polizei Köln dringend um Zeugenhinweise.

Am gestrigen Mittwochmorgen (5. Februar) hatte ein Anwohner gegen 7 Uhr die Spur entdeckt, die von der Muldestraße zum Stöckenbergsee reicht. Kriminalbeamte fanden heraus, dass es sich bei der Flüssigkeit um menschliches Blut handelt.

Die anschließenden Suchmaßnahmen, bei denen unter anderem ein Polizeihubschrauber, ein Fährtensuchhund und Polizeitaucher eingesetzt waren, wurde am gestrigen Abend mit Einbruch der Dunkelheit erfolglos abgebrochen.

Um 21.05 Uhr meldete sich dann am Abend eine männliche Person aus einer Telefonzelle in Leverkusen-Rheindorf über den Notruf 110 auf der Leitstelle der Polizei Köln. Der Anrufer gab an, sich eine Schnittverletzung zugezogen und die Blutspur verursacht zu haben. Anschließend legte der Unbekannte auf.

Der Anrufer wird dringend gebeten, sich umgehend bei der Polizei zu melden. Weitere Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu der Blutspur machen können, sollen sich ebenfalls mit dem Kriminalkommissariat 11 unter der Rufnummer 0221/229-0 oder per E-Mail unter poststelle.koeln@polizei.nrw.de in Verbindung setzen. (lf)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: