Polizei Köln

POL-K: 140126-3-K/BAB Tödlicher Verkehrsunfall auf der A 1

Köln (ots) - Beifahrer stirbt noch an der Unfallstelle

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 1 ist heute (26. Januar) in den frühen Morgenstunden ein Mann (28) lebensgefährlich verletzt worden. Auch ein sofort hinzugerufener Notarzt konnte dem 28-Jährigen nicht mehr helfen. Er starb noch an der Unfallstelle.

Gegen 5.40 Uhr war eine Autofahrerin (27) zusammen mit ihrem Begleiter (28) in einem Audi in Fahrtrichtung Saarbrücken unterwegs. Kurz vor der Anschlussstelle Burscheid überholte die 27-Jährige zwei andere Pkw. Nach ersten Ermittlungen verlor die Fahrerin aus bislang ungeklärten Gründen bei dem Überholvorgang die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Der A4 rutschte nach rechts, ohne Zusammenstoß quer zwischen den Autos der beiden Zeugen hindurch, über den Strandstreifen hinweg. Auf einer angrenzenden Grünfläche prallte der Unfallwagen mit dem Heck gegen einen Baum und schleuderte danach über die Fahrbahn der Autobahnauffahrt Burscheid. Im Bereich der Auffahrt prallte der Audi mit der Beifahrerseite gegen eine Schutzplanke und kam dort zum Stillstand.

Die 27-Jährige wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus, wo sie stationär aufgenommen wurde. Die Beifahrerseite des Audi war durch den Aufprall so stark deformiert worden, dass der 28 Jahre alte Mann aus Hennef auf dem Beifahrersitz eingeklemmt worden war. Rettungskräfte befreiten ihn und brachten ihn sofort in einen bereitstehenden Rettungswagen. Er erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.

Polizisten erkannten Hinweise auf eine Alkoholisierung der 27-Jährigen. Daher wurde ihr durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen. Die Beamten stellten den Führerschein der Fahrerin und den Unfallwagen sicher.

Zur Unfallaufnahme war unter anderem auch das Verkehrsunfallaufnahmeteam der Polizei Köln im Einsatz. In Höhe der Unfallstelle mussten zwei Fahrstreifen der Richtungsfahrbahn Saarbrücken und die betroffene Autobahnauffahrt gesperrt werden. Der Verkehr wurde über die linke Fahrspur an der Unfallstelle vorbei geleitet. Die Sperrung konnte gegen 9.30 Uhr aufgehoben werden. Zu nennenswerten Verkehrsstörungen kam es nicht. (he)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: