Polizei Köln

POL-K: 140125-1-K/AC/BAB Schwerer Auffahrunfall auf der A 44 - ein Pkw-Insasse tödlich verletzt

Köln (ots) - Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 44 ist heute (25. Januar) in den frühen Morgenstunden ein Pkw-Insasse (25) tödlich verletzt worden. Rettungskräfte brachten seine beiden Mitreisenden (25, 30) in ein Krankenhaus, wo sie stationär aufgenommen wurden. Lebensgefahr besteht derzeit nicht.

Gegen 5 Uhr war ein Opelfahrer (25) zusammen mit seinem Beifahrer (30) und einem auf der Rückbank sitzenden Mann (25) auf der A44 in Fahrtrichtung Mönchengladbach unterwegs. Nach ersten Ermittlungen fuhr zwischen der Anschlussstelle Aachen Brand und dem Autobahnkreuz Aachen ein Fahrzeug der Marke Jeep aus bislang ungeklärten Gründen mit hoher Geschwindigkeit von hinten auf den Corsa auf. Nach derzeitigem Sachstand wurde der Kleinwagen durch die Wucht des Aufpralls so stark deformiert, dass der auf der Rückbank sitzende 25-Jährige tödliche Verletzungen erlitt und noch im Fahrzeug verstarb.

Polizisten stellten bei dem Fahrer (45) des Cherokee eine deutliche Alkoholisierung fest. Dem unverletzten Unfallfahrer wurde auf einer Polizeiwache durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen. Die Beamten beschlagnahmten seinen Führerschein. Verkehrsunfallermittler der Polizei Köln vernehmen ihn und seine Beifahrerin (46) derzeit. Die Ermittlungen zur genauen Unfallursache laufen.

Für die Unfallaufnahme war unter anderem auch das Verkehrsunfallaufnahmeteam der Polizei Köln eingesetzt. Die Richtungsfahrbahn Mönchengladbach war in Höhe der Unfallstelle bis 12 Uhr voll gesperrt. Der Verkehr wurde abgeleitet. Die maximale Staulänge betrug 6,5 Kilometer. (he)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: