Polizei Köln

POL-K: 140119-1-K Opelfahrer zunächst lebensgefährlich verletzt

Köln (ots) - In der Nacht zu Heute (19. Januar) ist ein Mann (34) bei einem Alleinunfall in Köln-Neuehrenfeld zunächst lebensgefährlich verletzt worden.

Nach bisherigen Ermittlungen fuhr der 34-Jährige gegen 1.15 Uhr über die Bundesautobahn 57 in Richtung Innere Kanalstraße. Kurz vor dem Ausbauende der A 57 verlor er die Kontrolle über seinen Opel, prallt gegen einen Baum und schleudert zurück auf die Fahrbahn. "Der Mann kam mit hoher Geschwindigkeit angefahren und hat mich letztendlich rechts überholt. Im Kurvenbereich ist der Wagen nach rechts ausgebrochen", so ein Augenzeuge der ebenfalls die A 57 in Richtung Innere Kanalstraße befuhr.

Der 34-Jährige wurde mit zunächst lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Nach derzeitigem Kenntnisstand ist er mittlerweile außer Lebensgefahr.

Die Ermittler des Verkehrsunfallaufnahmeteams prüfen derzeit, ob der 34-Jährige zum Unfallzeitpunkt unter Alkohol- oder Drogeneinfluss stand. Die Beamten stellten eine Weinflasche sowie Betäubungsmittel sicher. (dr)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: