Polizei Köln

POL-K: 140106-3-K Fahndung nach Wohnungseinbrechern bringt doppelten Erfolg

Köln (ots) - Drei Tatverdächtige in Juweliergeschäft festgenommen

Am Freitagvormittag (3. Januar) haben Polizisten bei einer Fahndung nach Wohnungseinbrechern in Köln-Poll doppelten Erfolg gehabt. Bilanz des Polizeieinsatzes: Drei geschnappte Einbrecher (21, 24, 36), zwei geklärte Wohnungseinbrüche und die Sicherstellung von mehreren erbeuteten Schmuckstücken.

Gegen 9.50 kam eine Seniorin (77) von ihrem Einkauf zurück zu ihrer Wohnung auf der Raabenstraße. "Aus Richtung meines Hauses kamen mir zwei unbekannte Männer entgegen. Das kam mir sehr merkwürdig vor. Im Haus habe ich dann sofort gesehen, dass die Terrassentür aufgehebelt worden war", erklärte die Rentnerin bei der Anzeigenaufnahme.

Alarmierte Polizisten fahndeten umgehend nach den flüchtigen Verdächtigen. Zivilbeamte wurden auf einen Fiat aufmerksam, der lediglich mit Ausfuhrkennzeichen zugelassen und von Poll in Richtung Kalk unterwegs war. Der Fahrer (36) stellte wenig später den Kleinwagen auf der Kalker Hauptstraße ab und betrat ein Juweliergeschäft. Dort sprach er mit einem Verkäufer und legte ihm Schmuckstücke vor. Die Beamten betraten das Geschäft, gaben sich zu erkennen und kontrollierten den 36-Jährigen. Dabei stellte sich heraus, dass der in Deutschland wohnungslose Osteuropäer hochwertigen Goldschmuck verkaufen wollte, der bei einem Wohnungseinbruch am Silvestertag in Pulheim (Rhein-Erft-Kreis) erbeutet worden war - Festnahme.

Während der Polizeikontrolle verließen nacheinander zwei nervös wirkende Männer (21, 24) das Juweliergeschäft, die nach derzeitigem Erkenntnisstand ebenfalls Schmuckstücke verkaufen wollten. Diese Wertgegenstände ließen sie auf dem Verkaufstresen zurück. Bei ihrer Kontrolle war schnell klar, dass es sich bei dem zurückgelassenen Schmuck eindeutig um die Beute des Einbruchs in Poll handelte - Festnahme.

Der 36-Jährige ist bereits polizeibekannt. Er wurde am Wochenende einem Haftrichter vorgeführt und muss sich in einem Verfahren wegen Wohnungseinbruchs und Hehlerei verantworten

Auch der 21-Jährige und sein 24 Jahre alter Komplize sind beide bereits einschlägig polizeibekannt. Ein Haftrichter schickte sie in Untersuchungshaft.

Mit dem Wissen, dass die beiden Einbrecher hinter "Schloss und Riegel" sitzen dürfte die 77-Jährige Geschädigte etwas beruhigter nach Hause gegangen sein. Zudem war sie wieder im Besitz ihres Eigentums. (he)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: