Polizei Köln

POL-K: 140101-3-K Notorischer Einbrecher bedroht Verfolger - Festnahme

Köln (ots) - Einen hinreichend einschlägig bekannten Einbrecher (36) hat die Polizei Köln am Dienstagnachmittag (31. Dezember) im Ortsteil Brück gefasst - Dank eines beherzten Zeugen (30).

Gegen 17.20 Uhr war der an der Olpener Straße wohnende 30-Jährige zusammen mit seiner Partnerin (31) nach Hause gekommen. Beim Aufschließen der Haustür hörte das Paar verdächtiges Klappern an der seitlichen Gartentür. Ein ihnen Unbekannter kletterte in diesem Moment vom Garten kommend ins Freie und rannte weg. Sofort nahm der Wohnungsinhaber die Verfolgung des augenscheinlichen Einbrechers auf und rief mehrfach laut: "Polizei, Polizei!"

Währenddessen bemerkte die 31-jährige Geschädigte in der Hochparterrewohnung, dass zuvor die rückwärtig gelegene Balkontür aufgehebelt worden war und nun offenstand. Der Verdächtige hatte sämtliche Räume durchwühlt und bereits ein Mobiltelefon gestohlen, als er von den Heimkehrenden überrascht wurde.

Ein ebenfalls nach Hause kommender Nachbar (23) wurde auf die Hilferufe des Geschädigten aufmerksam und sprintete ebenfalls hinterher. Als er dem Verdächtigen sehr nahe kam, drehte dieser sich plötzlich mit erhobenem Schraubendreher um und drohte: "Verpiss Dich, sonst stech ich Dich ab!" Zum Leidwesen des Ertappten schlossen sich jedoch weitere Nachbarn (41, 37) des Einbruchsopfers der Verfolgung des zunächst weiter Flüchtenden an.

Die Zeugen stellten den 36-Jährigen letztlich hinter seinem an der Olpener Straße abgestellten Renault Megane. Dort übergaben die Helfer den Verdächtigen an die alarmierten Polizisten. Während seiner Flucht hatte der Ertappte sich diverse Verletzungen zugezogen und wurde infolgedessen zunächst mit einem Rettungswagen in eine Klinik gefahren. Ein Arzt attestierte seine Haftfähigkeit. Anschließend ging es im Streifenwagen zum Polizeigewahrsamsdienst im Präsidium.

Der Festgenommene ist einschlägig vorbestraft und erst im November 2013 aus der Haft entlassen worden. An Neujahr erließ ein Richter wiederum Haftbefehl. (cg)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de
Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: