Polizei Köln

POL-K: 131209-1-K "Freigänger" begeht Warenkreditbetrug im großen Stil

Köln (ots) - 46-Jähriger bereits einschlägig in Erscheinung getreten

Nach umfangreichen Ermittlungen hat die Polizei Köln einen Warenkreditbetrüger (46) festgenommen. Der 46-Jährige hatte im großen Stil hochpreisige Artikel bestellt und sich in Hotels liefern lassen, in denen er sich unter falschem Namen eingemietet hatte.

Dabei ging der Täter immer nach dem gleichen Muster vor:

Der Betrüger bestellte hochwertige Artikel wie Hifi-Boxen oder Tablet-PC unter nicht existenten Personalien über das Internet. Wenige Tage zuvor reservierte er über ein online-Buchungsportal ein Hotelzimmer. Beim Check-In nahm er dann die zwischenzeitlich gelieferten Pakete in Empfang und entfernte sich unter einem Vorwand. Auch die angefallenen Hotelkosten konnte aufgrund der falschen Angaben nicht abgebucht werden.

Mit dieser Masche hatte der einschlägig bekannte Betrüger allein in Köln in den vergangenen Monaten mehrfach Erfolg und verursachte dabei einen Schaden von mehreren tausend Euro. Am frühen Freitagabend (6. Dezember) wurde er jedoch bei der Übergabe eines Pakets festgenommen. Außerdem stellte die Polizei einen mit gestohlenen Kennzeichen versehenen Fiat Barchetta sicher, den der 46-Jährige mit dem durch die Betrügereien ergaunerten Geld finanziert hatte.

In seiner Vernehmung gestand der Festgenommene insgesamt 20 Betrügereien. Zum Zeitpunkt der Taten saß der Mann bereits wegen mehrfachen Warenkreditbetrugs eine Haftstrafe im offenen Vollzug ab - zum Zeitpunkt seiner Festnahme hatte er Hafturlaub.

Der 46-Jährige wird sich nun nicht nur wegen Betrugs, sondern auch wegen Diebstahls strafrechtlich verantworten müssen. Die Verbüßung der Freiheitsstrafe im offenen Vollzug wurde zwischenzeitlich widerrufen. (lf)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: