Polizei Köln

POL-K: 131206-3-K Senioren lassen sich von Betrügern nicht austricksen

Köln (ots) - Vorsicht zahlt sich aus

Immer wieder sind in der Vergangenheit ältere Menschen Opfer von Betrügern am Telefon geworden. Die Anrufer gaben sich dabei als Verwandte oder Bekannte in Notlagen aus, die dringend Geld bräuchten. So konnten die Täter zum Teil hohe Geldsummen erbeuten.

Sowohl am Dienstag (3. Dezember) als auch am Donnerstag (5. Dezember) funktionierte dies dank vorsichtiger Kölner Senioren jedoch nicht. Insgesamt drei ältere Mitbürger (75, 79 und 88) hatten solche Anrufe erhalten. Als die Angerufenen jedoch genau nachfragten und mehr Informationen wollten, wussten die Anrufer nicht mehr weiter. Daraufhin beendeten die Senioren die Gespräche und verständigten die Polizei.

Die Kriminalpolizei rät:

   - Wenn Sie einen Sachverhalt nicht sofort klären können, 
     verständigen Sie die Polizei und klären Sie das weitere Vorgehen
     ab!
   - Händigen Sie Fremden, die angeblich "Vertrauenspersonen" von 
     Verwandten sind, niemals Geld aus! 

Für Beratungstermine und weitere Informationen kann jeder Bürger die Polizei Köln unter der Tel.-Nr. 0221/229-0 oder per E-Mail über poststelle.koeln@polizei.nrw.de kontaktieren. (mv/cg)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(a)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: