Polizei Köln

POL-K: 131105-2-K/AC/DN/BAB "Integrativer Schwerpunkteinsatz" auf der Bundesautobahn 4 - Polizei Köln zieht Bilanz

Köln (ots) - Kontrollaktion zur Verkehrsunfall- und Kriminalitätsbekämpfung

Zur Verkehrsunfall- und Kriminalitätsbekämpfung hat die Autobahnpolizei Köln am gestrigen Montag (4. November) auf der Bundesautobahn 4 zwischen den Kreuzen Aachen und Kerpen einen "integrativen Schwerpunkteinsatz" durchgeführt (siehe auch Pressemeldung Nr. 2 vom 31.10.2013).

Den Einsatzschwerpunkt bildeten dabei Maßnahmen zur Überwachung von Geschwindigkeits- und Abstandsverstößen sowie Verstößen im Zusammenhang mit Alkohol und Drogen. Dazu werden im Bereich der BAB 4 intensiv und flächendeckend technische Überwachungsmaßnahmen durchgeführt.

Dabei wurden 90 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt, wobei ein Autofahrer die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h um 36 km/h überschritt. Der Pkw-Fahrer muss mit einem Bußgeld von 120 Euro und drei Punkten in der Flensburger Verkehrssünderdatei rechnen.

71 Mal wurde der vorgeschriebene Mindestabstand zum vorausfahrenden Fahrzeug unterschritten, in 45 Fällen hatten die Fahrzeugführer den vorgeschrieben Sicherheitsgurt nicht angelegt.

Insgesamt wurden über 100 Fahrzeuge vor Ort angehalten und fast 60 Personen überprüft. Ein Fahrzeugführer wurde vorläufig festgenommen, da er sich mit gefälschten Ausweispapieren legitimieren wollte. Er muss mit einem Strafverfahren wegen Urkundenfälschung rechnen. (lf)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(a)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: