Polizei Köln

POL-K: 131027-3-K Räuberduo am Hauptbahnhof auf frischer Tat gestellt

Köln (ots) - Zivilfahnder der Polizei Köln haben in der Nacht auf Samstag (26. Oktober) zwei Straßenräuber (15, 47) nahe dem Hauptbahnhof geschnappt. Gegen 00.30 Uhr hatte das Duo an der Straße "An den Dominikanern" einen wartenden Taxifahrer (49) angegangen.

Zum Tatzeitpunkt bemerkten die sich am Bahnhofsvorplatz aufhaltenden Beamten ein Gerangel unter zwei männlichen Personen am dortigen Taxihalteplatz. Offenbar hatte der Junge in Begleitung des 47-Jährigen den Geschädigten zunächst scheinheilig nach einer Zigarette gefragt, um ihm dann unvermittelt in die Brust zu greifen und mehrere Geldscheine zu entreißen. Als der Taxifahrer den 15-Jährigen festhielt, schlug dieser mit der geballten Faust nach dem Gesicht seines Opfers. Daraufhin ließ der Mann den Räuber los und wich zurück, so dass der Faustschlag ins Leere ging. Als die Polizisten auf den Aggressor zuliefen, um ihn festzunehmen, versuchte sein älterer Mittäter vergeblich, Fersengeld zu geben. Beide wurden vor Ort festgenommen - wobei der Jüngere sich massiv sperrte - und in Streifenwagen zum Polizeipräsidium gefahren.

Die Beute - die dem 15-Jährigen aus der fest geballten Faust gewunden werden musste - wurde dem Geschädigten wieder ausgehändigt. Bei Durchsuchung des Haupttäters fand sich zudem ein Mobiltelefon, das im September in Aachen als gestohlen gemeldet worden war.

Ein Atemalkoholtest ergab bei ihm cirka 1,4 Promille. Dem Jugendlichen wurde eine Blutprobe entnommen. Sein Komplize brachte es auf etwa 1,2 Promille.

Ein Haftrichter schickte den 15-Jährigen, der in Deutschland keinen festen Wohnsitz nachweisen kann, in Haft. Beide müssen sich nun in einem Strafverfahren wegen räuberischen Diebstahls verantworten. (cg)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(a)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: