Polizei Köln

POL-K: 131008-1-K BAB Zwei schwere Unfälle auf der BAB 4 - Unfallverursacher flüchtig

Bild 1

Köln (ots) - Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 4 bei Frechen ist heute Nacht (8. Oktober) zunächst ein PKW-Fahrer (28) schwer verletzt worden. Ein LKW ist flüchtig.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand befuhr der 28-Jährige kurz vor Mitternacht die BAB 4 in Fahrtrichtung Heerlen. In Höhe der Tank- und Rastanlage Frechen-Nord fuhr er auf den Anhänger eines vor ihm fahrenden LKW auf. Nachdem der PKW durch den Zusammenstoß zum Stehen kam, flüchtete der LKW-Fahrer weiter über die BAB 4. Nach Angaben eines Zeugen, soll der Anhänger unbeleuchtet gewesen sein. Ein weiterer nachfolgender LKW (45) konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den durch den Aufprall nun ebenfalls unbeleuchteten PKW auf. Der 28-Jährige wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Er wurde lebensgefährlich verletzt und an der Unfallstelle notärztlich erstversorgt. Der 45-jährige LKW-Fahrer wurde ebenfalls verletzt. Beide wurden in Krankenhäuser verbracht, wo sie stationär verblieben.

Bei dem flüchtigen LKW soll es sich um ein helles Fahrzeug aus dem Schaustellergewerbe handeln.

Die BAB 4 war in den Morgenstunden bis etwa 8 Uhr in Richtung Heerlen gesperrt. Der Verkehr wurde über den Tank- und Rastplatz Frechen-Nord umgeleitet.

Während der Unfallaufnahme durch das Unfallaufnahme-Team kam es am Stauende der Unfallstelle zu einem weiteren Unfall. Ein niederländischer PKW-Fahrer (72) fuhr am Stauende auf einen LKW auf. Hierbei wurde der 72-Jährige schwer verletzt. Er wurde einem Krankenhaus zugeführt, wo er stationär verblieb. Der LKW-Fahrer blieb unverletzt.(sb)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(a)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: