Polizei Köln

POL-K: 131003-2-K/BAB Autofahrer aus Fahrzeug geschleudert - Lebensgefahr

Köln (ots) - Richtungsfahrbahn mehrere Stunden voll gesperrt

In der Nacht zu heute (3. Oktober) ist ein Autofahrer auf der Bundesautobahn 4 bei einem Verkehrsunfall aus seinem Fahrzeug geschleudert und lebensgefährlich verletzt worden.

Gegen 0.30 Uhr befuhr der 40-Jährige in seinem Opel die A 4 in Fahrtrichtung Heerlen. Kurz hinter der Anschlussstelle Engelskirchen kam der Pkw aus bislang ungeklärten Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Verkehrszeichen. Anschließend rutschte das Fahrzeug etwa 50 Meter über den Grünstreifen und überschlug sich. Nach ersten Ermittlungen wurde der Autofahrer dadurch aus dem Fahrzeug geschleudert. Der Pkw rutschte zurück auf die Fahrbahn und prallte mit dem Heck in die Mittelschutzplanke.

Zur Unfallaufnahme war unter anderem auch das Verkehrsunfallaufnahmeteam der Polizei Köln im Einsatz. Beamte der Bundespolizei suchten die Unfallstelle weiträumig mit einer Wärmebildkamera aus einem Hubschrauber heraus ab. Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten war die Richtungsfahrbahn bis 6.15 Uhr voll gesperrt, der Verkehr wurde abgeleitet. Aufgrund des geringen Verkehrsaufkommens kam es zu keiner nennenswerten Staubildung. (he)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(a)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: