Polizei Köln

POL-K: 130925-2-K Diebes- und Hehlerbande am Kölnberg zerschlagen - Fototermin

Köln (ots) - Mehr als 50 gestohlene Fahrräder und etwa 400 Stangen Zigaretten sichergestellt

Die Polizei Köln lädt interessierte Medienvertreterinnen und Medienvertreter herzlich zu einem Fototermin beim Kriminalkommissariat 52 im Ortsteil Sülz ein.

Zeit:	Freitag, 27. September, 11 Uhr
Ort:	Rhöndorfer Straße 16, 50939 Köln 

Sie werden Gelegenheit haben, Bilder von dem sichergestellten Beutegut zu machen. Für die Beantwortung Ihrer Fragen stehen der Erste Kriminalhauptkommissar Jürgen Hild und der Leiter der Ermittlungsgruppe, Kriminalhauptkommissar Rasmus Maruhn gerne zur Verfügung.

Seit Anfang diesen Jahres ist die Anzahl der Fahrraddiebstähle im südlichen Köln und im Rhein-Erft-Kreis angestiegen. Die Polizei Köln setzte daraufhin eine Ermittlungsgruppe ein. Seitdem sind mehrere Personen festgenommen worden, einige von ihnen befinden sich derzeit in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen brachten die Beamten auch auf die Spur der Hintermänner und deren Versteck am Kölnberg. In der vergangenen Woche durchsuchten Polizisten dort mehrere Wohnungen - und wurden fündig: Neben weiteren gestohlenen Rädern fanden die Beamten auch noch etwa 400 aus Russland stammende Zigarettenstangen und zehn gestohlene Navigationsgeräte.

Zwischenzeitlich wurden weitere Täter gefasst. Polizisten führten sie einem Richter vor, der Haftbefehl wegen gewerbsmäßiger Hehlerei erließ.

"Wir haben diese Hehlerbande zerschlagen, werden aber auch weiterhin mit Nachdruck den Bereich Kölnberg überwachen und Kontrollen durchführen. Wir werden nicht zulassen, dass Straftäter diese Großwohnanlage für ihre kriminellen Machenschaften nutzen", erklärte Kriminaldirektorin Heidemarie Wiehler.

Sachdienliche Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 52 unter der Rufnummer 0221/229-0 oder per E-Mail unter poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen.

Machen Sie Fahrraddieben das Leben schwer: Ketten Sie Ihr Zweirad immer mit Rahmen, Vorder- und Hinterrad an einem feststehenden Gegenstand an. Das gilt auch in Hausfluren, Hinterhöfen und Fahrradkellern. Nutzen Sie dazu massive Stahlketten, Bügel- oder Panzerkabelschlösser. Notieren Sie die Fahrradrahmennummer. Ein ausgefüllter Fahrradpass ist sehr hilfreich. (he)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(a)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de
Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: