Polizei Köln

POL-K: 130913-4-K Raubüberfall beim Autokauf geplant

Köln (ots) - Die Polizei Köln hat am Donnerstag (12. September) zwei Männer (38, 45) festgenommen. Sie stehen im Verdacht, einen Überfall auf einen Autokäufer geplant zu haben.

Nach bisherigen Ermittlungen hatte das Duo am Dienstag einen zuvor angemieteten VW Polo im Internet weit unter dem aktuellen Marktwert zum Kauf angeboten. Ein potentieller Interessent schöpfte Verdacht und informierte die Polizei. Unter dem Vorwand, das "günstige" Fahrzeug kaufen zu wollen, meldeten sich die Beamten bei dem Anbieter und verabredeten sich mit ihm.

Noch während des Verkaufsgesprächs gaben sich die Ermittler zu erkennen und überprüften die beiden Männer. Bei der Durchsuchung der Hosentaschen fanden die Beamten unter anderem eine Teleskopstahlrute sowie einen mit Quarzsand gefüllten Schlägerhandschuh. Im Auto stellten die Ermittler geringe Mengen Amphetamin sicher. Eine flüssige Substanz wird noch untersucht. Nach kriminalistischer Bewertung könnte es sich um ein Mittel handeln, das zur Betäubung eingesetzt werden kann. Nach den Gesamtumständen steht zu vermuten, dass die beiden "Autoverkäufer" einen potentiellen Kaufinteressenten berauben wollten.

Wie sich herausstellte, handelt es sich bei dem angeblichen "Schnäppchen-Auto" um einen Leihwagen. Der 38-Jährige hatte den Polo im Mai angemietet. Auf die Mietzahlung wartet die Verleihfirma bis heute.

Die Polizisten nahmen das Duo vorläufig fest. Die Ermittlungen dauern an. (dr)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(a)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: