Polizei Köln

POL-K: 130823-1- K "Vorsicht, Katze unter ihrem Auto!" ...

Köln (ots) - ...unter diesem Vorwand sprechen bislang Unbekannte Autofahrer an, um diese abzulenken - im Anschluss fehlen meist Handtasche oder andere Wertgegenstände. So passierte es mehreren Autofahrern am Mittwoch und am Donnerstag (22. August) in Köln- Kalk und in der Innenstadt.

Gegen 23.45 Uhr war eine Peugeotfahrerin (55) im Bereich der Kalk-Mülheimer-Straße unterwegs. In Höhe der Wipperfürther Straße hielt sie zunächst an einer roten Ampel an. Plötzlich klopfte ein bislang Unbekannter an ihre Seitenscheibe und machte ihr mit dem italienischen Wort "gatto" weis, dass sich eine Katze unter ihrem Auto befinden würde. Daraufhin stieg die Autofahrerin aus und schaute unter ihren Wagen. Im selben Moment flüchtete der Unbekannte in Richtung Wipperfürther Straße.

Als die 55-Jährige wieder in ihr Fahrzeug stieg, stellte sie fest, dass ihre Beifahrertür nicht richtig geschlossen und ihre Handtasche vom Beifahrersitz entwendet worden war.

Bei dem Flüchtigen soll es sich um einen 30- bis 40-jährigen Mann handeln. Der als Südländer Beschriebene ist 1,65 Meter groß und hat dunkle, kurze Haare. Zur Tatzeit war er bekleidet mit einem dunklen T-Shirt und einer dunklen, langen Hose. Auffällig soll seine starke Armbehaarung sein.

Wer Hinweise zu dem Trickdieb geben kann, wird gebeten, sich mit dem Kriminalkommissariat 74 unter der Rufnummer 0221/229-0 oder per E-Mail unter poststelle.koeln@polizei.nrw.de in Verbindung zu setzen.

In dem Zusammenhang warnt die Polizei Köln eindringlich, sich nicht durch Fremde an der Fensterscheibe ablenken zu lassen. Bekannt und beliebt ist auch immer wieder der Vorwand, dass vor dem Fahrzeug Geldscheine liegen würden oder der Hinweis auf Schäden an der Bereifung. Hilfreich könnte es auch sein, den Wagen während der Fahrt verriegelt zu lassen.

Besonders auf Geschäftsparkplätzen - meist nach dem Einkauf, wenn man nur mal eben die Tasche auf den Sitz legt - ist diese Masche sehr beliebt.

Gestern (22. August) ist ebenfalls ein leichtsinniger Autofahrer in der Kölner Innenstadt Opfer dreister Diebe geworden. Der Mann hatte seinen Laptop auf den Beifahrersitz gelegt. Als er bemerkte, dass er in einem Geschäft etwa vergessen hatte, ließ er den Computer in dem geöffneten Wagen zurück. Keine zwei Minuten später war der Laptop aus dem Fahrzeug entwendet worden.

Ähnliches ist einem Lkw-Fahrer am Mittwoch passiert. Er war gerade dabe, sein Fahrzeug zu beladen. Zu diesem Zeitpunkt hatte der Mann seinen Rucksack mit Wertsachen in den vorderen Fußraum des Fahrzeuges gelegt. Als er seine Ladearbeiten beendet hatte, stellte er den Diebstahl des Rucksacks fest.

Die Polizei rät dringend, sich nicht ablenken zu lassen! Wertgegenstände sollten nicht auf dem Sitz liegen, auch wenn man "nur mal gerade" an den Kofferraum geht. Auch beim kurzfristigen Verlassen des Fahrzeuges sollte es abgeschlossen und keine Wertgegenstände im Fahrzeug zurückgelassen werden. (pe)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(a)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: