Polizei Köln

POL-K: 130819-2- K Räuber mit rotem Cappy gesucht

Köln (ots) - In der Nacht zu Heute (19. August) ist ein Kölner (37) von mehreren, bislang unbekannten Jugendlichen im Stadtteil Kalk angegriffen und beraubt worden.

Gegen 1 Uhr befand sich der 37-Jährige im Bereich der U-Bahn-Haltestelle Kalk-Post. Auf der Treppe vom Untergeschoss in Richtung Zwischenebene wurde er unmittelbar von zwei Heranwachsenden angegriffen. Dem Erwachsenen gelang es zunächst sich loszureißen und Richtung des Aufgangs zu den Köln-Arcaden zu flüchten. "Plötzlich kamen aus allen Bereichen etwa 10 bis 15 Jugendliche auf mich zu", schilderte der Angegriffene später bei der Anzeigenerstattung.

Die beiden Haupttäter packten den Mann an den Oberarmen und versuchten, ihn zu treten. Dabei griffen sie in seine Hosen- und Hemdtaschen. Nachdem die zwei Jugendlichen ein Mobiltelefon erbeutet hatten, rannte die ganze Gruppe wieder in Richtung Zwischenebene, um dann die Haltestelle in Richtung Kalk-Post zu verlassen.

Der Überfallene beschreibt die Jugendlichen wie folgt:

Die Räuber sollen etwa 14 bis 15 Jahre alt und zwischen 1,50 bis 1,60 Meter groß sein. Die beiden Haupttäter haben schwarze, kurze Haare und einen dunklen Teint. Zur Tatzeit waren sie mit Jeanshosen bekleidet. Einer soll ein rotes Cappy getragen haben. Auffallend soll bei einem der Angreifer das "spitze" Kinn sein. Nach Angaben des Geschädigten sollen die Jugendlichen sich auf türkisch unterhalten haben.

Der 37-Jährige wurde bei dem Angriff leicht verletzt und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Zeugen, die Angaben zu den Räubern machen können, werden gebeten, sich umgehend beim Kriminalkommissariat 14 unter der Rufnummer 0221/229-0 oder per E-Mail unter poststelle.koeln@polizei.nrw.de zu melden. (pe)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(a)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: