Polizei Köln

POL-K: 130816-2-LEV Aufmerksamer Zeuge schlägt Räuber in die Flucht

Köln (ots) - Polizisten nehmen Räuber kurz nach der Tat fest

Ein aufmerksamer Leverkusener (34) hat gestern Abend (15. August) in Leverkusen-Alkenrath buchstäblich einen Räuber (16) in die Flucht geschlagen.

Gegen 20.30 Uhr beobachtete der 34-Jährige aus seiner Wohnung, wie der Täter seinen Nachbarn (62) auf der Brüder-Bonhoeffer-Straße packte und zu Boden riss. Als sich der Räuber auf sein Opfer setzte und versuchte dessen Geldbörse zu entwenden, wartete der Zeuge nicht länger, sondern eilte dem in Bedrängnis Geratenen zur Hilfe.

"Als ich bei meinem Nachbarn ankam, griff mich der Täter mit einem Faustschlag an!", erklärte der 34-Jährige später den Polizeibeamten bei der Anzeigenerstattung. Der Faustschlag verfehlte den Zeugen. Dessen zwei Ohrfeigen jedoch landeten genau im Gesicht des Straftäters. "Abgewatscht" rannte der Räuber davon.

Alarmierte Polizeibeamte stellten ihn wenig später in Tatortnähe. Ein Alkoholtest bei dem Festgenommenen ergab einen Wert von fast zwei Promille - Blutprobe! Der 16-Jährige ist bereits polizeibekannt und muss sich nun in einem Strafverfahren wegen Raubes verantworten.

Grundsätzlich rät die Polizei eher davon ab, sich gegenüber gewalttätigen Angreifern körperlich zur Wehr zu setzen. In jedem Falle sollte man umgehend den Polizeinotruf wählen und sich für sachdienliche Hinweise das Vorgehen und Aussehen des Täters genau einprägen. (he)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(a)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: