Polizei Köln

POL-K: 130730-4-LEV Räubertrio mit Fahrrädern am Bahnhof Opladen - Beute: 30 Cent

Köln (ots) - Unbekannte umzingeln 18-jähriges Opfer in Unterführung

In der Nacht auf Dienstag (30. Juli) ist ein Leverkusener (18) zum Opfer eines Raubüberfalls am Bahnhof Opladen geworden. In der Fußgängerunterführung zwischen Bahnhofstraße und Lützenkirchener Straße keilten drei bislang unbekannte Radfahrer den 18-Jährigen gegen 3 Uhr ein.

Der Geschädigte war zum Tatzeitpunkt zu Fuß in Richtung Treppenaufgang Lützenkirchener Straße unterwegs. "Am Ende der Unterführung wurde ich plötzlich von hinten mit einem Fahrrad angefahren", gab der 18-Jährige später gegenüber der Polizei zu Protokoll. "Drei Jungs auf Rädern bauten sich rings um mich auf. Einer schlug mir sofort mit der flachen Hand ins Gesicht und riss mir die Mütze vom Kopf", so das Raubopfer weiter.

"Dann forderte einer der Angreifer von mir die Herausgabe von Bargeld. Der mir Unbekannte ist dick, cirka 175cm groß und hat kurze, dunkle Haare. Er war mit einem grauen T-Shirt bekleidet und führte ein graues, älteres Fahrrad mit", gab der Geschädigte weiterhin an. "Während der Angreifer meine Tasche durchwühlte, beschimpfte er mich fortwährend in polnischer Sprache."

Mit seiner Beute - ganzen 30 Cent! - flüchtete das räuberische Trio.

Einer der beiden Mittäter wurde als etwa 185cm groß und dünn beschrieben. Dieser ebenfalls polnisch sprechende Räuber hatte sich mit einem schwarzen Schal mit Aufschrift vermummt. Er trug ein dunkles T-Shirt und eine dunkle Hose. Der dritte Komplize war von normaler Statur.

Das ermittelnde Kriminalkommissariat 14 bittet Zeugen, die Angaben zu den Flüchtigen machen können, um sachdienliche Hinweise unter Tel.-Nr. 0221/229-0 oder per Email auf poststelle.koeln@polizei.nrw.de (cg)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(a)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de
Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: