Polizei Köln

POL-K: 130730-3-K Jugendliche mit zweifelhafter Ferienbeschäftigung...

Köln (ots) - Mit frisiertem Motorroller und geklautem Pkw unterwegs

Eine zweifelhafte Ferienbeschäftigung haben sich mehrere Jugendliche (15, 15, 17) am gestrigen Abend (29. Juli) und am heutigen Morgen (30. Juli) in Köln-Neubrück und in der Kölner Innenstadt ausgesucht. Während sich der 17-Jährige mit einem frisierten Kleinkraftrad eine wilde Verfolgung mit der Polizei lieferte, waren die beiden 15-Jährigen mit einem geklauten Auto unterwegs. In beiden Fällen fungierte die Beamten als Spielverderber - und setzte dem kriminellen Treiben ein Ende.

Gegen 23.15 Uhr bemerkte eine Streifenwagenbesatzung in der Georgestraße im Kölner Stadtteil Neubrück das extrem laute Motorengeräusch eines Kleinkraftrads. Als die Beamten den Fahrer (17) kontrollieren wollten, beschleunigte der Jugendliche seinen Roller und flüchtete mit einer Geschwindigkeit von über 80 km/h über den Europaring in Richtung Rösrather Straße. Um die Polizisten abzuhängen, schaltete der Flüchtige im weiteren Verlauf die Beleuchtung an seinem Zweirad aus und wendete mehrfach.

Nachdem der 17-Jährige dem verfolgenden Streifenwagen zunächst zwischen zwei Begrenzungspfosten auf der Wilhelm-Griesinger-Straße entkam, sichteten die Beamten den Roller kurze Zeit später wieder am Klinikum Merheim gesichtet. Nachdem der Fahrer zwischendurch auf fast 100 km/h beschleunigt hatte, stoppten die Polizisten den Rollerfahrer schließlich. Doch auch jetzt gab der Jugendliche noch nicht auf: Er warf sein nun fahruntüchtiges Kleinkraftrad in Richtung der Polizisten und verletzte einen Beamten dabei leicht. Als er nun zu Fuß in Richtung Arnikaweg flüchtete, holten ihn die Streifenbeamten ein und nahmen ihm fest. Dabei leistete der Renitente erheblichen Widerstand.

Die Ermittlungen ergaben, dass der Roller lediglich für eine Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h zugelassen war. Den Jugendlichen, der nur eine Mofaprüfbescheinigung vorwies, erwartet nun ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Fahrens ohne Versicherungsschutz und Widerstands.

Von nicht weniger krimineller Energie geprägt war der Zeitvertrieb von zwei 15-Jährigen am heutigen Morgen. Gegen 7 Uhr bemerkten Passanten zwei augenscheinlich Jugendliche, die in einem Daimler-Benz im Bereich des Ebertplatzes herumfuhren. Wenig später fanden die alarmierten Polizisten das Auto mit eingeschlagener Heckscheibe und manipuliertem Zündschloss vor dem Eis- und Schwimmstadion an der Lentstraße. Als sich die Beamten näherten, flüchteten die beiden Jugendlichen zu Fuß. Aber auch hier waren die Polizisten schneller: Nach wenigen hundert Metern stellten sie die beiden Autoknacker und nahmen sie fest.

Das Duo muss sich nun in einem Strafverfahren wegen Autodiebstahls verantworten - und sollte - ebenso wie der Rollerfahrer - sein Freizeitverhalten einmal intensiv reflektieren... (lf)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(a)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: