Polizei Köln

POL-K: 130729-3-LEV Räuber in Leverkusen-Mitte auf frischer Tat festgenommen

Köln (ots) - Polizeibekannter ging in Fußgängerzone auf Nachtschwärmer los

"Wollt Ihr Drogen von mir kaufen?" - so wandte sich ein Mann (24) in der Nacht auf Sonntag (28. Juli) in Wiesdorf an zwei junge Leverkusener (21, 22). Als die Angesprochenen ablehnend reagierten, wurde der Südländer aggressiv und drohte, die beiden "totzuschlagen".

Augenscheinlich selbst unter Drogen stehend hatte sich der 24-Jährige auf dem Rialto-Boulevard nahe dem Bahnhof Leverkusen-Mitte seinen Opfern genähert. Nachdem er dem 21-Jährigen dessen Mobiltelefon sowie sein Portemonnaie entrissen hatte, gelang es dem Raubopfer unter einem Vorwand, den Mann zur Rückgabe seiner Beute zu bewegen. Anschließend flüchteten die Eingeschüchterten aus dem Zugriffsbereich des 24-Jährigen und alarmierten die Polizei. Kurz darauf klickten noch in Tatortnähe die Handschellen.

Während der Festnahme des Tatverdächtigen meldete sich ein weiterer geschädigter Leverkusener (50) bei den eingesetzten Beamten. Unmittelbar vor deren Eintreffen hatte der Festgenommene diesen zunächst scheinheilig um eine Zigarette gebeten. Dann allerdings hatte der 24-Jährige den Älteren gepackt und mit den bekräftigenden Worten "Sonst steche ich dich ab!" die Herausgabe von Bargeld gefordert. Hierbei hielt er eine Hand so hinter dem Rücken, als ob er eine Waffe verberge. Der Geschädigte stieß den Räuber jedoch weg und behauptete, seinerseits bewaffnet zu sein. Daraufhin flüchtete der 24-Jährige.

Der bereits hinreichend - unter anderem als Räuber und Schläger - in Erscheinung Getretene wurde im Polizeipräsidium vernommen und erkennungsdienstlich behandelt. Er wird sich nun in einem Strafverfahren wegen mehrfachen versuchten Raubes verantworten müssen. (cg)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(a)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: