Polizei Köln

POL-K: 130721-4-K/BAB "Sicher in den Urlaub 2013" - Autobahnpolizei Köln zieht Bilanz

Köln (ots) - Ferienreiseverkehr im Fokus

Unter dem Motto "Sicher in den Urlaub 2013" hat die Polizei Köln am vergangenen Freitag und Samstag (19./20. Juli) mehrere Schwerpunktkontrollen auf den Bundesautobahnen sowie im Stadtgebiet Köln durchgeführt (siehe auch Pressebericht Nr. 2 vom 17. Juli 2013). Dabei standen zum Beginn der Sommerferien in Nordrhein-Westfalen gezielte Verkehrsüberwachungsmaßnahmen insbesondere im Hinblick auf Personenbeförderung, Ladung und Anlegen der Sicherheitsgurte im Vordergrund.

An den vier Kontrollstellen auf den BAB 3 (Tank- und Rastanlage Siegburg, Richtung Frankfurt) und BAB 4 (Tank- und Rastanlage Aachener Land, Richtung Aachen) sowie am Verteilerkreis Köln-Süd und auf der Industriestraße in Köln-Niehl (Richtung BAB 1) wurden insgesamt über 250 Fahrzeuge angehalten und kontrolliert. Dabei wurden über 50 Verstöße festgestellt. 22 Verkehrsteilnehmer hatten den Sicherheitsgurt nicht angelegt, in 14 Fällen waren die Fahrzeuge überladen oder die Ladung nicht ordnungsgemäß gesichert.

Ein Audifahrer (48) aus dem Bergischen Land, der mit einem Anhänger unterwegs zu einem Campingurlaub in den Niederlanden war, hatte seinen Wohnwagen um sage und schreibe 137 Prozent überladen. Außerdem waren falsche Reifen aufgezogen und der Termin zur nächsten Hauptuntersuchung überschritten. Dem 48-Jährigen wurde die Weiterfahrt untersagt, der Anhänger dem TÜV vorgeführt.

38 Verstöße wurden von den Polizeibeamten an Ort und Stelle mit einem Verwarngeld geahndet, 15 mal fertigten sie Ordnungswidrigkeitenanzeigen. In einem Fall muss ein Autofahrer mit einem Fahrverbot rechnen.

Allerdings stand nicht ausschließlich die Ahndung von Verkehrsverstößen im Vordergrund: Die Verkehrssicherheitsberater der Polizei Köln klärten nahezu 100 Verkehrsteilnehmern in Präventionsgesprächen über das richtige Verhalten im Stau oder die Gefahren einer falschen Ladungssicherung auf. (lf)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(a)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: