Polizei Köln

POL-K: 130717-5-K Polizei Köln und Staatsanwaltschaft Köln geben bekannt: Drogenring in Köln-Bocklemünd zerschlagen

Köln (ots) - Die Polizei Köln hat gestern (16. Juli) erneut einen Drogenring in Köln-Bocklemünd zerschlagen. Beamte des Kriminalkommissariates 26 durchsuchten am Dienstagmorgen elf Wohnungen und Geschäftsräume, vollstreckten zwei Haftbefehle und beschlagnahmten eine nicht geringe Menge Kokain und Bargeld. Drei weitere Verdächtige nahmen die Ermittler vorläufig fest. Den zum Teil noch minderjährigen Beschuldigten wird zur Last gelegt, aus einem Kiosk im Görlinger Zentrum Kokain und Marihuana in nicht geringer Menge verkauft zu haben. Die gewerberechtliche Erlaubnis zum Betrieb des Kiosks wurde dem Betreiber heute (17. Juli) durch die Stadt Köln entzogen. Im Jahr 2010 hatte die Polizei zweimal Rauschgiftbanden am Görlinger Zentrum das Handwerk gelegt.

Im März 2013 waren erneut Hinweise auf eine in Köln ansässige Gruppe von Drogenhändlern verschiedener Nationalitäten bei der Polizei eingegangen. In der Folgezeit hatten die Ermittler Drogen sichergestellt und den jetzt geschlossenen Kiosk als Umschlagplatz der Bande lokalisiert.

Die Einsatzmaßnahmen haben offensichtlich positive Auswirkungen auf das Sicherheitsgefühl von Anwohnern und Geschäftsleuten am Görlinger Zentrum. Bürger äußerten sich während des Einsatzes positiv zu den polizeilichen Maßnahmen. In den Ermittlungen hatte sich bereits gezeigt, dass die Bürger großen Anstoß an den teilweise auf offener Straße agierenden Drogenhändlern nehmen. (de)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(a)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: