Polizei Köln

POL-K: 130712-4-K Fernfahrer beraubt und schwer verletzt

Köln (ots) - Zeuge verjagt die Räuber

Kurz nach Mitternacht (12. Juli) haben zwei Brüder (20) zusammen mit einem Komplizen in Köln-Zollstock einen niederländischen Fernfahrer (28) zusammengeschlagen und beraubt. Zwei Festnahmen.

Der 28-Jährige vertrat sich vor der Nachtruhe auf der Straße "Am Eifeltor" die Beine als drei dunkle Gestalten auf ihn zu kamen. "Wir brauchen Geld, gib uns Geld" riefen sie ihm entgegen. Noch bevor der Angesprochene reagieren konnten hagelte es Schläge von allen drei Angreifern. Dabei bemerkte der Überfallene, dass ihm seine Geldbörse aus der Hosentasche gezogen wurde. Erst als ein Zeuge mit seinem Pkw auf die Gruppe zufuhr und die Täter durch das geöffnete Fenster ansprach, ließen die Schläger von ihrem Opfer ab. Zu Fuß flüchteten sie in Richtung Hürth. Die alarmierten Polizisten fahndeten im Nahbereich des Tatortes und trafen die beiden 20-Jährigen kurz vor Meschenich an. Da ihr Äußeres der Täterbeschreibung entsprach und sie sich in Widersprüche verstrickten, nahmen die Beamten sie vorläufig fest. Der verletzte Fernfahrer erlitt schwere Gesichtsverletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Es ist beabsichtigt, die Festgenommenen heute dem Haftrichter vorzuführen. Nach dem flüchtigen Komplizen fahnden die Ermittler des Kriminalkommissariates 14 derzeit noch. Zeugen, die sachdienliche Angaben zu dem Vorfall machen können, werden gebeten, sich an die Polizei zu wenden. Hinweise werden unter der Telefonnummer 0221/229-0 oder per Email unter poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegengenommen. (kk)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(a)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: