Polizei Köln

POL-K: 130709-4-K Kleinkind bei Hitze im Auto gelassen - Strafanzeige

Köln (ots) - Aufmerksame Zeugin hatte Minderjährige im verschlossenen Fahrzeug bemerkt und Alarm geschlagen

Unverantwortlich hat die Mutter (32) einer noch minderjährigen Kölnerin (2) am Montag (8. Juli) in Junkersdorf gehandelt: Als die 32-Jährige an der Horbeller Straße einen Einkauf tätigte, ließ sie ihre kleine Tochter trotz hoher Außentemperatur im komplett verschlossenen Mazda zurück. Eine Zeugin (27) reagierte geistesgegenwärtig und alarmierte angesichts des eingeschlossenen Kleinkinds umgehend Polizei und Feuerwehr.

Gegen 18.20 Uhr hatte die 27-Jährige das auf der Rückbank liegende Mädchen gesehen. "Sie macht auf mich einen verschwitzten und dehydrierten Eindruck", so die Melderin bei ihrem Notruf gegenüber dem Beamten der Leitstelle. Die nach einigen Minuten eintreffenden Feuerwehrleute schlugen die Seitenscheibe ein und befreiten das zu diesem Zeitpunkt bereits nicht mehr ansprechbare Kind. Die engagierten Wehrleute flößten der Geschädigten ein Getränk ein und zogen umgehend eine Notärztin hinzu.

Die nun erst zurückkommende Mutter gab an, sie habe lediglich einen Kurzeinkauf getätigt. Ihre Tochter habe auf Befragen im Auto bleiben wollen.

Auf Anraten der Notärztin wurde die Zweijährige vorsorglich in ein Krankenhaus gefahren. Die Polizisten legten Strafanzeigen wegen Verletzung der Fürsorgepflicht und fahrlässiger Körperverletzung vor. Desweiteren wurde das Jugendamt in Kenntnis gesetzt.

Ebenfalls im deutlichen Gegensatz zu einem verantwortungsvollen Passanten (46) hat sich abends im Ortsteil Mülheim ein hochalkoholisierter Kindsvater (28) verhalten. Gegen 19 Uhr rief der 46-Jährige den Polizei-Notruf an: "Hier torkelt ein halbnackter Volltrunkener mit einem Kinder-Buggy an der Frankfurter Straße entlang. Das Baby ist nicht angeschnallt und wäre soeben fast auf die Straße gekippt!"

Die hinzugeeilte Streifenwagenbesatzung traf an einer Bushaltestelle nahe dem Mülheimer Bahnhof auf den Betrunkenen. Eine Beamtin nahm den offensichtlich vernachlässigten, neun Monate alten Jungen an sich. Wogegen sich nun der Vater lautstark echauffierte: "Gib mir meinen Sohn zurück, ich kann mich definitiv selber drum kümmern!" Ein Atemalkoholtest ergab vor Ort cirka 2,7 Promille.

"Ich habe gerade mit meiner Freundin eine Flasche Wein geköpft - und dann haben wir uns gefetzt. Jetzt hat die mich mit dem Kind alleingelassen", gab der 28-Jährige an - um unmittelbar danach gegenüber den Polizisten aggressiv zu werden. Gegen seine Ingewahrsamnahme zur Ausnüchterung setzte der Kölner sich mit Schlägen und Tritten zur Wehr. In übler Fäkalsprache beleidigte der "Vater" eine eingesetzte Beamtin und bedrohte die Polizisten fortwährend: "Das werdet Ihr bereuen! Ich kenne Typen, die machen Euch fertig! Ihr wisst nicht, mit wem Ihr es zu tun habt!"

Während der Festgenommene in einer Ausnüchterungszelle landete, wurde sein - beim Antreffen lediglich mit vollgekoteter Windel und T-Shirt bekleidetes - Kleinkind in die Obhut einer städtischen Einrichtung übergeben.

Gegen das mehr als fragwürdig auftretende Elternpaar legten die Polizisten Strafanzeigen wegen Misshandlung von Schutzbefohlenen vor. Der 28-Jährige muss sich zudem wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verantworten. (cg)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(a)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: