Polizei Köln

POL-K: 130623-2-K Nächtlicher Handy-Raub am Aachener Weiher

Köln (ots) - Mit einer perfiden Masche hat ein bislang unbekanntes jugendliches Quartett - darunter drei Schwarze - in der Nacht auf Sonntag (23. Juni) eine 16-Jährige um ihr Mobiltelefon gebracht. Im Grüngelände am Aachener Weiher in Köln-Lindenthal hatten die späteren Räuber ihr Opfer gegen 23.40 Uhr zunächst scheinheilig angesprochen.

Zuvor hatte sich die Geschädigte innerhalb einer größeren Personengruppe auf dem dortigen Hügel aufgehalten. Um einen Anruf zu tätigen, entfernte sie sich in Richtung des Aachener Weihers. Während sie mit ihrem Handy telefonierte, bauten sich plötzlich die vier auf 13-15-jährig geschätzten Verdächtigen vor ihr auf. Ob sie sich nur kurz das Handy ausleihen könnten, um ihre Mutter anzurufen, fragten die etwa 170cm großen Jungen in akzentfreiem Deutsch.

Nachdem die Angesprochene das zunächst ablehnte, redeten die Jugendlichen weiterhin vehement auf sie ein. Plötzlich schlug einer der Angreifer nach ihrer Hand und entriss ihr das Mobiltelefon. Mit dem geraubten iphone flüchtete das Quartett in Richtung Bachemer Straße. Einer der Flüchtigen wird beschrieben als schlanker "Weißer" mit blondem oder braunem, kurzem Haar. Dieser Räuber trug zur Tatzeit ein weißes T-Shirt, eine blaue Jeansweste und Jeanshosen. Auffällig waren seine roten Skaterschuhe (sogenannte "Vans") und seine schwarze Kappe mit rotem Stern.

Seine drei schwarzen Mittäter haben schwarze, kurze Haare. Zwei dieser Tatverdächtigen trugen ebenfalls Kappen und Jeanshosen. Auch bei diesen Jugendlichen fielen ihre sportlichen Skaterschuhe auf.

Das ermittelnde Kriminalkommissariat 14 bittet Zeugen um sachdienliche Hinweise unter Tel.-Nr. 0221/229-0 oder per Email auf poststelle.koeln@polizei.nrw.de (cg)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(a)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: