Polizei Köln

POL-K: 130613-2-K/LEV "Tag der Verkehrssicherheit" in Köln und Leverkusen

Köln (ots) - Polizei Köln beteiligt sich an verschiedenen Aktionen

Traditionell am dritten Samstag im Juni findet bundesweit unter dem Dach des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) der "Tag der Verkehrssicherheit" statt. Alle Organisationen, Institutionen, Städte und Gemeinden, Unternehmen, soziale Einrichtungen und alle weiteren Interessierten sind dabei dazu aufgerufen, Veranstaltungen und Aktionen durchzuführen. Ziel ist es, das Thema auf breiter Ebene zu präsentieren und zu zeigen, dass jedermann dazu beitragen kann, die Unfallzahlen zu senken. Auch die Polizei Köln nimmt am kommenden Samstag (15. Juni) an dieser Veranstaltung mit verschiedenen Aktionen in Köln und Leverkusen teil.

Gemeinsame Aktionen von Polizei Köln und Kölner Verkehrs-Betrieben (KVB)

An diesem Tag werden Mitarbeiter der Polizei Köln und der Kölner Verkehrs-Betriebe (KVB) gemeinsam verschiedene Aktionen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit im Kölner Stadtgebiet durchführen.

Polizei und KVB nutzen diesen Tag, um Verkehrsteilnehmern eindringlich die Gefahren an Bahnsteigen und Überwegen zu verdeutlichen. Menschen, die dem Verkehrsgeschehen nicht ihre volle Aufmerksamkeit schenken, bringen sich viel zu häufig und sehr schnell in große Gefahr. Die "Musik im Ohr" oder das Handy-Gespräch können derart ablenken, dass die Gefahr, Opfer eines Verkehrsunfalls zu werden, in greifbare Nähe rückt. Aber auch das Einhalten von Regeln wie zum Beispiel "Bei Rot bleibe ich stehen!" ist unerlässlich, um sich nicht in Gefahr zu bringen und kein schlechtes Vorbild für andere zu werden.

Am Aktionstag werden von 10 bis 14 Uhr Mitarbeiter der KVB und Verkehrssicherheitsberater der Polizei gemeinsam an drei unterschiedlichen Örtlichkeiten in der Kölner Innenstadt (Zülpicher Platz, Heumarkt) und im Stadtteil Ehrenfeld (Venloer Straße/Gürtel) Aktionen zur Verkehrssicherheit durchführen. Geplant sind Info-Stände, an denen das Gespräch mit den Bürgern gesucht wird. Auch die Thematik "Toter Winkel" wird dabei eine entscheidende Rolle spielen. Schwerpunkt ist die Sensibilisierung der Nutzer von Bus und Bahn.

Zwei Polizeibeamte werden auf der Leitstelle der KVB ihren Dienst versehen. Dort werden sie "live" mit ihren Botschaften zur Sicherheit bei der Benutzung des Öffentlichen Personennahverkehrs in die Straßenbahnen aufgeschaltet werden.

"Gemeinsam für mehr Sicherheit" - Veranstaltung in der Waldschule Leverkusen

Unter dem Motto "Gemeinsam für mehr Sicherheit" finden am kommenden Samstag (15. Juni) in der Waldschule Leverkusen (Carl-Maria-von-Weber-Platz 3, Leverkusen-Schlebusch) eine weitere Aktion am "Tag der Verkehrssicherheit" statt.

Bei dieser Veranstaltung, die von 11 bis 15 Uhr stattfindet, wollen Kinder, Eltern und Lehrer der Schule zusammen mit Verkehrssicherheitsberatern der Polizei Köln zeigen, das ein jeder zur Senkung der Verkehrsunfallzahlen beitragen kann.

Besucher können sich unter anderem über Kinderrückhaltesysteme, die Gefahren des "Toten Winkels" sowie über die Vorteile des Tragen eines Fahrradhelmes informieren. Zur besseren Darstellung dieser Schwerpunktthemen dient die "Burg Kunibert", ein Gurtschlitten sowie ein Großfahrzeug der Feuerwehr Leverkusen. (lf)

Rückfragen bitte an:

Polizei Köln
Pressestelle

Telefon: 0221 - 229 5555
http://www.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: