Polizei Köln

POL-K: 130604-2-K/LEV Vorsicht - "neue" Trickbetrugsmaschen vermehrt in Köln!

Köln (ots) - Die Polizei Köln hat gestern (3. Juni) einen Mann (21) festgenommen, der eine Autofahrerin bestohlen hatte. Derzeit geht die Polizei davon aus, dass sich die jeweiligen Tätergruppierungen dazu "neuer Maschen" bedienen.

"Sind die Geldscheine vor dem Auto von Ihnen? Vorsicht, da sitzt eine Katze vor Ihrem Reifen! Achtung, Sie haben einen Platten! ..." All dies sind mögliche Sätze von Fremden, bei denen man Obacht geben sollte. Denn immer mal wieder sprechen Diebe ihre Opfer direkt in / an deren Autos an. Wenn die Besitzer dann neugierig nachschauen, sind teilweise schon die offenliegenden Wertsachen oder Handys in den Autos verschwunden.

So gestern geschehen vor dem Bahnhof Deutz. Eine Kölnerin wartete in ihrem Auto auf Gäste, die mit dem Zug anreisen sollten. Plötzlich trat ein ihr Unbekannter gegen das Fahrzeug. Aufgeschreckt stieg die Frau aus und schaute nach einem möglichen Schaden. In diesem Moment griff sich der zunächst abseits stehende Mittäter (21) aus der offenstehenden Tür die Handtasche der Frau und versuchte, zu flüchten. Sicherheitsleute der Deutschen Bahn, die den Vorfall beobachtet hatten, nahmen umgehend die Verfolgung der Flüchtigen auf. Ihnen gelang es, den 21-Jährigen bis zum Eintreffen der alarmierten Polizei festzuhalten. Der Festgenommene wird heute dem Haftrichter vorgeführt.

Die Polizei rät Autofahrern, mit großer Sorgfallt auf deren im Auto befindliche Wertsachen zu achten. Verschließen Sie immer Ihr Fahrzeug, auch wenn Sie dieses nur kurzfristig verlassen. Insbesondere, wenn Sie von Unbekannten auf Geschehnisse wie die oben Genannten angesprochen werden, seien sie wachsam! (af)

Rückfragen bitte an:

Polizei Köln
Pressestelle

Telefon: 0221 - 229 5555
http://www.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: