Polizei Köln

POL-K: 130507-3-K Drogen in der Packstation versteckt

Köln (ots) - Paketfahrer gibt verdächtigen Rucksack bei der Polizei ab

Um seine Marihuanapflanzen vor dem Gerichtsvollzieher zu verstecken, hat ein Kölner (28) einen Rucksack mit den Drogen in einer Paketstation in der Kölner Südstadt deponiert. Dabei hat er aber offensichtlich nicht mit der Aufmerksamkeit eines Paketfahrers (45) gerechnet: Der gab den verdächtigen Rucksack bei einer Polizeiwache ab, wo die Betäubungsmittel aufgefunden wurden.

Dem 45-Jährigen war der Rucksack am gestrigen Vormittag (6. Mai) aufgefallen, da dieser ungewöhnlicherweise unverpackt und nicht adressiert abgelegt war. Daraufhin fuhr der Zeuge zur Polizeiwache in der Stolkgasse und händigte den Beamten den Fund aus. Bei der Durchsuchung fanden die Polizisten mehrere Marihuanapflanzen und weitere, konsumfertige Betäubungsmittel.

Als der Besitzer später seinen Rucksack wieder an der Packstation abholen wollte, nahmen ihn Polizeibeamte fest. "Ich wollte das Marihuana vor dem Gerichtsvollzieher verstecken", gab der 28-Jährige in seiner Vernehmung an. Anschließend wurde er entlassen.

Gegen den bisher noch nicht wegen Drogenbesitzes in Erscheinung getretenen Mann wurde ein Strafverfahren wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. (fa/lf)

Rückfragen bitte an:

Polizei Köln
Pressestelle

Telefon: 0221 - 229 5555
http://www.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: