Polizei Köln

POL-K: 130327-5-K Geistig behinderte Frau an Haltestelle überfallen - Festnahme

Köln (ots) - Täterin reißt Rösratherin von hinten zu Boden

Dank der Mithilfe zweier Servicekräfte der Deutschen Bahn hat die Polizei Köln gestern Mittag (26. März) im Stadtteil Porz-Eil zwei Frauen (beide 18) vorläufig festgenommen. Den beiden 18-Jährigen wird vorgeworfen, kurz vor der Festnahme eine geistig behinderte Rösratherin (40) ausgeraubt zu haben.

Gegen 12.15 Uhr war die Geschädigte mit der S-Bahn von Rösrath aus in Richtung Köln unterwegs. An der Haltestelle Frankfurter Straße stieg sie aus und ging zur Bushaltestelle. Eine Täterin packte die 40-Jährige von hinten und riss sie zu Boden. "Die hat mir dann aus der Hosentasche meine Geldbörse rausgezogen und weggenommen", erklärte die Überfallene später bei der Anzeigenerstattung.

Mit einer blutenden Gesichtsverletzung bat die Rösratherin zwei Bahnmitarbeiter (19, 27), die gerade an einer Aufzugsanlage arbeiteten, um Hilfe. Noch in Tatortnähe gelang es dem 19-Jährigen, die Verdächtige zu stellen und bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten.

Polizistinnen durchsuchten die ertappte 18-Jährige und fanden in ihren Taschen Teile der Beute. Während der Durchsuchung tauchte die vermeintliche Komplizin der Tatverdächtigen auf. Bei ihr fanden die Beamten Bargeld. Weitere Ermittlungen müssen klären, ob es sich dabei ebenfalls um Tatbeute handelt.

Die Haupttäterin ist bereits einschlägig polizeibekannt. Sie muss sich noch heute wegen Raubes vor einem Haftrichter verantworten. Ihre Mittäterin war geständig und wurde nach ihrer Vernehmung entlassen. Sie muss sich jetzt ebenfalls in einem Strafverfahren verantworten. (he)

Rückfragen bitte an:

Polizei Köln
Pressestelle

Telefon: 0221 - 229 5555
http://www.polizei.nrw.de
Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: