Polizei Köln

POL-K: 130321-4-K Beim Pipimachen die Beine gebrochen

Köln (ots) - Dass gleichzeitiger Drogen- und Alkoholkonsum mitunter fatale Folgen haben kann, dürfte sich - unabhängig von der strafrechtlichen Würdigung des Besitzes von Cannabis - herumgesprochen haben. Ebenso, wie sich die bedarfsweise Toilettennutzung innerhalb von Wohnungen zwischenzeitlich weitgehend eingebürgert haben sollte. Überraschenderweise hat zumindest ein Domstädter (32) beides jedoch offenbar immer noch nicht verinnerlicht. Das hatte am frühen Donnerstagmorgen (21. März) im Ortsteil Sülz drastische Konsequenzen.

Gegen fünf wurde die Leitstelle der Polizei Köln über Handy von dem verzweifelten 32-Jährigen alarmiert: "Ich bin gerade aus dem Fenster gefallen und habe mir die Beine gebrochen." Die eintreffenden Beamten fanden den schwer Verletzten - von Rettungskräften bereits betreut - auf dem Gehweg Rupprechtstraße Ecke Gustavstraße liegend vor. Mehrere offene Brüche an den Unterschenkeln deutlich erkennbar. Ebenso wie ein offenstehendes Fenster im ersten Stock - sowie eine verräterische Urinlache auf dem Gehweg.

Ein Atemalkoholtest ergab cirka 1,2 Promille. In der Wohnung des Verletzten fand sich zudem Marihuana. Seine Lebensgefährtin (24) gab dann zu Protokoll, dass sie vom Toilettengang zurückkommend das Schlafzimmerfenster sperrangelweit geöffnet vorfand - und ihr zuvor im Bett liegender Freund sich nunmehr auf dem Gehweg vor dem Hause ausstreckte.

Spurenbefund und Aussagen der Beteiligten legen nahe, dass der 32-Jährige angesichts der geschlossenen Badezimmertür seinem ebenfalls zwischenzeitlich eingetretenen "Bedürfnis" kurzerhand aus dem Fenster nachkommen wollte. Im nicht ganz unberauschten Zustand erklomm der Kölner die Fensterbank, wo er prompt das Gleichgewicht verlor. "Entspannung" findet er nun im Krankenhaus. Allerdings leicht getrübt: Die Polizisten legten eine Strafanzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz vor. (cg)

Rückfragen bitte an:

Polizei Köln
Pressestelle

Telefon: 0221 - 229 5555
http://www.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: