Polizei Köln

POL-K: 130308-2-K Manipulierte Geldautomaten in Köln und Umland: Fahndungsfotos EC-Karten an Geldautomaten in Köln, Bornheim, und Erftstadt kopiert - Konten geplündert.

Bild des Tatverdächtigen

Köln (ots) - Seit drei Monaten manipuliert ein Täter Geldautomaten im Kölner Raum und kopiert die Karten. Nach bisherigen Ermittlungen werden die Kopien in den USA zum Bezahlen eingesetzt. Die Polizei fahndet jetzt mit Fotos aus Überwachungskameras in Köln, Bornheim und Erftstadt nach dem Mann. Er ist cirka 30 Jahre alt und 1,85 bis 1,90 Meter groß. Der Mann spricht nur gebrochen Deutsch, trug bei den Taten immer eine schwarze Jacke mit Reißverschlusstasche in Brusthöhe links und wechselnde Kappen und Wollmützen.

Der letzte Fall ereignete sich am 28. Februar an der Severinstraße in Köln, der erste am 5. Dezember 2012 am Kaiser-Wilhelm-Ring. Weitere Tatorte: Automaten von Kreditinstituten in Erftstadt und Bornheim sowie in den Kölner Stadtteilen Bayenthal, Deutz, Sülz, Mülheim und in der Altstadt-Süd. Aufgrund der Häufung der Tatorte in Köln geht die Polizei davon aus, dass der Täter in der Stadt wohnt oder hier zumindest einen Unterschlupf hat.

Die Masche ist immer die gleiche: Der Täter montiert am Karteneinzug der Bankautomaten ein Vorsatzgerät, mit dem die Magnetstreifen der eingeführten Karten ausgelesen werden. Die Geheimzahl erfasst eine Kamera, die hinter einer Zusatzleiste am Monitor angebracht wird.

Die Polizei Köln fragt: Wer kennt diesen Mann? Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 33 unter der Telefonnummer 0221/229-0 oder per Email unter info@polizei-koeln.de entgegen. (jb)

Rückfragen bitte an:

Polizei Köln
Pressestelle

Telefon: 0221 - 229 5555
http://www.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
4 Dateien

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: