Polizei Köln

POL-K: 130305-5-K Fahrraddieb hatte Haftbefehl offen

Köln (ots) - In der Nacht auf Montag (04. März) ist einer Kölner Streifenwagenbesatzung im Ortsteil Raderberg ein hinreichend bekannter Langfinger (30) ins Netz gegangen. Gegen 00.30 Uhr hatte der Mann an der Mannsfelder Straße ein Fahrrad gestohlen. Auf der hektischen Flucht vor der Polizei kam der 30-Jährige zu Fall.

Unmittelbar zuvor hatte ein aufmerksamer Anwohner (42) die Leitstelle alarmiert: "Gegenüber hantiert ein Verdächtiger an einem Fahrrad." Angesichts des sich nähernden Streifenwagens trat der Ertappte in die Pedale und versuchte, in Richtung Gerhard-Vom-Rath-Straße zu entkommen. Hierbei wechselte der Fahrraddieb immer wieder zwischen Fahrbahn und Gehweg. Letztlich geriet er infolge der gefahrenen Schlangenlinien ins Straucheln, stürzte und wurde festgenommen. Einen ihm angebotenen Rettungswagen lehnte der 30-Jährige ab.

Das von ihm mitgeführte Tatwerkzeug, unter anderem eine Rohrzange, stellten die Beamten ebenso wie das Fahrrad vor Ort sicher. Auf Tatvorwurf wollte der Festgenommene sich nicht äußern. Er ist bereits vielfach vor allem mit Eigentumsdelikten auffällig geworden. Ausweisen konnte der Südländer sich nicht. Im Rahmen seiner Identitätsfeststellung auf der Wache stellte sich heraus, dass gegen ihn ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main wegen Erschleichens von Leistungen vorlag. Leutselig gab der Festgenommene an, vor dem Diebstahl Heroin konsumiert zu haben. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen.

Nachdem sich mehrere von ihm behauptete Wohnanschriften - unter anderem in Fulda - nicht bestätigen ließen, hält er sich nun bis auf Weiteres in der Domstadt auf - hinter "schwedischen Gardinen". (cg)

Rückfragen bitte an:

Polizei Köln
Pressestelle

Telefon: 0221 - 229 5555
http://www.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: