Polizei Köln

POL-K: 130303-5-K Nach Tankbetrug auf Flucht vor Polizei verunglückt

Köln (ots) - Täter festgenommen

Auf der Flucht vor der Polizei sind in der Nacht zu Samstag (2. März) zwei junge Männer (19, 20) in Köln-Chorweiler mit einem Pkw verunglückt. Nach einem Tankbetrug sollte der verdächtige Audi von der Polizei kontrolliert werden, die Täter flüchteten jedoch mit dem Fahrzeug. Nachdem sie die Kontrolle über das Auto verloren und einen Unfall verursacht hatten, wurden sie festgenommen.

Kurz nach 2 Uhr waren die Männer an einer Tankstelle auf der Neusser Straße im Stadtteil Longerich vorgefahren. Ohne zu bezahlen, fuhren sie nach dem Tanken vom Gelände. Wenig später bemerkte eine alarmierte Streifenwagenbesatzung den Audi auf der Wilhelm-Sollmann-Straße. Als der Pkw angehalten werden sollte, gab der Fahrer (19) Gas und flüchtete mit hoher Geschwindigkeit. Dabei fuhr er bei Rotlicht in die Kreuzung Longericher Straße/Militärringstraße/Mercatorstraße ein. Nur durch glückliche Umstände kam es nicht zur Kollision mit einem querenden Taxi.

Nachdem die Täter auf der Mercatorstraße Richtung Blumenberg weitergefahren waren, verlor der Fahrer im Kreisverkehr Mercatorstraße/Weichselring die Kontrolle über sein Fahrzeug und fuhr in die angrenzende Böschung. Die Insassen flüchteten zu Fuß, wurden aber nach kurzer Zeit durch die Polizisten gestellt und festgenommen. Die Kennzeichen am Fluchtfahrzeug hatten die Männer am Vorabend in Köln-Longerich gestohlen.

Da die Täter offensichtlich unter Drogen- und Alkoholeinfluss standen, wurden ihnen Blutproben entnommen. Sie erwartet nun ein Strafverfahren wegen Tankbetrug, Kennzeichendiebstahl und Kennzeichenmissbrauch sowie Gefährdung und Trunkenheit im Straßenverkehr. (lf)

Rückfragen bitte an:

Polizei Köln
Pressestelle

Telefon: 0221 - 229 5555
http://www.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: