Hauptzollamt Krefeld

HZA-KR: Abschiebehaft nach ZOLL-Kontrolle

HZA-KR: Abschiebehaft nach ZOLL-Kontrolle
Ausweiskontrolle Zoll

Krefeld (ots) - Eine Zollkontrolle führte zur Festnahme zweier moldawischer und eines ecuadorianischen Staatsbürgers auf einer Baustelle in Krefeld.

Bei einer Baustellenkontrolle in einem Mehrfamilienhaus im Krefelder Zentrum traf die Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Hauptzollamtes Krefeld neun Arbeitnehmer mit vier verschiedenen Nationalitäten bei der Arbeit an. Mit Hilfe von Dolmetschern überprüften die Zöllner den Aufenthalts- und Beschäftigungsstatus der Arbeitnehmer. Nicht alle konnten einen Pass mit dem notwendigen Visum und die erforderliche Arbeitserlaubnis vorlegen.

Für einen ecuadorianischen (44) und zwei moldawische Staatsbürger (24 und 28) verlief die Kontrolle besonders brisant: in Zusammenarbeit mit der Ordnungsbehörde der Stadt Krefeld wurden gegen die Moldawier Strafverfahren wegen des Verdachts des illegalen Aufenthalts eingeleitet. Beide sitzen nach Festnahme derzeit in Abschiebehaft. Gegen den Ecuadorianer verfügte die Stadt Krefeld nach Einleitung eines Strafverfahrens die Ausreise wegen illegalen Aufenthaltes.

Das Hauptzollamt Krefeld ermittelt weiter gegen den Arbeitgeber der drei Männer wegen des Verdachts auf illegale Beschäftigung. Sollte sich dieser Verdacht bestätigen, droht ihm eine empfindliche Geld- oder sogar Haftstrafe.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Krefeld
Pressesprecher
Rainer Wanzke
Telefon: 02157-8959455
E-Mail: presse.hza-krefeld@zoll.bund.de
www.zoll.de
Original-Content von: Hauptzollamt Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Hauptzollamt Krefeld

Das könnte Sie auch interessieren: