Feuerwehr Witten

FW Witten: Rauchmelder verhindert schlimmeres

FW Witten: Rauchmelder verhindert schlimmeres
Die Menkenstraße war blockiert

Witten (ots) - Ein Heimrauchmelder alarmierte die Hausbewohner eines Vierfamilienhauses in der Menkenstraße am Nachmittag des Sonntag, 24.07.2016, so konnte die Feuerwehr rechtzeitig eingreifen und kokelndes Essen auf dem Herd entfernen.

Die Anwohner konnten sich durch die frühzeitige Warnung schnell in Sicherheit bringen.

Die Wohnung war bereits stark verraucht, als die Einsatzkräfte der Löscheinheit Heven und der Berufsfeuerwehr nahezu zeitgleich kurz nach 17:00 Uhr an der Menkenstraße eintrafen.

Die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr nahmen sofort ein C-Rohr vor und gingen mit schweren Atemschutzgeräten in die Küche vor, wo Essen auf dem Herd stark verkokelt war.

Der Angriffstrupp brachte die Rauchquelle aus der Wohnung, das Haus wurde mit einem Hochleistungslüfter vom Rauch befreit und blieb bewohnbar

Gegen 18:00 Uhr war der Einsatz der 20 Einsatzkräfte beendet, die Menkenstraße war in der Zeit durch die Löschfahrzeuge komplett gesperrt.

Der Einsatz zeigte wieder wie wichtig die Installation von Heimrauchmeldern ist, glücklicherweise hatten die Bewohner der Menkenstraße bereits welche installiert, ab dem 01.01. 2017 wird dies erst bei Bestandsbauten gesetzlich zur Pflicht.

Ulrich Gehrke
Feuerwehr Witten
Pressestelle
Telefon: 02302 9230
E-Mail: feuerwehr@stadt-witten.de
http://www.witten.de/

Original-Content von: Feuerwehr Witten, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Feuerwehr Witten

Das könnte Sie auch interessieren: