Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein

FW-LFVSH: Feuerwehrfahrzeuge als historische Zeitzeugen

Landesweites Treffen der Feuerwehr-Oldtimerfahrzeuge in Schönberg

Kiel (ots) - Kiel, den 24.08.2004 Nr. 67

    Mit einer Rekordbeteiligung von 85 Objekten startet der Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein (LFVSH) sein 4. Feuerwehrfahrzeug-Oldtimer-Treffen, am Sonntag, dem 29. August 2004, von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr, am Höhndorfer Tor, im Ostseebad Schönberg, Kreis Plön.

    "Im Respekt vor der Leistung der Frauen und Männer in den Feuerwehren und in Würdigung des Erfindergeistes und des technischen Fortschrittes, möchten wir diese historische Fahrzeugausstellung einer breiten Öffentlichkeit präsentieren und für kommende Generationen lebendig halten", sagt Landesbrandmeister Uwe Eisenschmidt, Vorsitzender des LFVSH.

    Die Veranstaltung findet im Rahmen des 125-jährigen Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr Schönberg, mit massgeblicher Unterstützung der Feuerwehrmitglieder, statt.

    Diese Treffen erweisen sich immer wieder als Publikumsmagneten. An der 3. Landesveranstaltung im Jahre 2001, in Stocksee, Kreis Segeberg, nahmen 61 Oldtimer-Objekte und rund 12.000 Besucher teil.

    Das älteste Objekt ist eine Handdruckspritze aus dem Jahr 1885. Ein Exot dürfte ein im Jahr 1954 in Japan zugelassener Nissan-Fire- Patrol sein, der über Namibia zu einem Sammler nach Molfsee, Kreis Rendsburg-Eckernförde, gelangte.

    In neun Klassen stellen sich historische Handlöschgeräte, Anhängeleitern, Drehleitern, Tragkraftspritzenanhänger, Tragkraftspritzenfahrzeuge und Feuerwehrfahrzeuge, die 25 Jahre und älter sind, den kritischen Augen einer sach- und fachkundigen Jury. Bewertet wird nach Baujahr und Originalzustand. Eine Publikumswertung fließt in die Gesamtwertung mit ein. Am späten Nachmittag erfolgt die Siegerehrung der Oldtimerobjekte und für die Zuschauerbewertung. Zu gewinnen gibt es Pokale und Urkunden für die Teilnehmer. Für die Beteiligung an der Zuschauerbewertung haben zahlreiche Firmen Hauptpreise in Form von Gutscheinen gestiftet, beispielsweise gibt es Familienkarten für den Besuch des Hansa-Parks in Sierksdorf, Karten für die Karl-May-Spiele in Bad Segeberg oder ein PKW- Sicherheitstraining beim ADAC.

    Am Veranstaltungstag werden die ersten Fahrzeuge bereits um 7 Uhr in Schönberg erwartet. Alle Fahrzeuge begeben sich auf eine Rundfahrt durch die Probstei, mit einem offiziellen Fotostopp an der Seebrücke in Schönberg.

Um 12 Uhr wird Hans-Peter Kröger (Blekendorf, Kreis Plön), Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes und stellvertretender Vorsitzender des Landesfeuerwehrverbandes, gemeinsam mit Kreisbrandmeister Helmut Müller (Dannau), Bürgermeister Wilfried Zurstraßen und Gemeindewehrführer Klaus Sinjen, die Veranstaltung eröffnen.

    Neben den Oldtimerfahrzeugen hat die Feuerwehr Schönberg ein umfassendes Rahmenprogramm mit zahlreichen Aktionen und Informationen zum Feuerwehrwesen organisiert. Ab 11 Uhr gibt es beispielsweise ein Konzert mit dem Feuerwehrmusikzug Gadendorf. Am Nachmittag sorgt die Show-Brass-Band Heikendorf für zünftige Unterhaltungsmusik. Die Jugendfeuerwehren bieten Mitmachaktionen und für kleine Besucher gibt es eine Kinderbetreuung.

    Jeder Dreh gewinnt am "Super-Glücksrad" des Landesfeuerwehrverbandes. Hundert Prozent der Einnahmen sind für die bundesweit größte Wohltätigkeitsveranstaltung der Freiwilligen Feuerwehr Appen, Kreis Pinneberg, , "Appen musiziert–zugunsten krebskranker Kinder" bestimmt.  www.appen-musiziert.de

    Eine Sonderfahrt mit dem Museumszug bietet der Verein Verkehrsamateure und Museumsbahn e.V. Hamburg (VVM) an. Der Zug fährt um 10 Uhr ab Kieler Hauptbahnhof in Richtung Schönberg und hält in Hagen für rund eine Stunde. Dort haben die Reisenden die Möglichkeit, die Oldtimerfahrzeuge während ihrer Rundfahrt vom Zug aus zu bestaunen. Gegen 11:45 Uhr erreicht der Zug Schönberg. Rückfahrt nach Kiel ist um 16 Uhr.

Weitere Informationen finden Sie auch unter www.lfv-sh.de / Veranstaltungen

Weitere Auskünfte zum Veranstaltungsablauf gibt Ihnen

Werner Stöwer Pressereferent Telefon (0431) 603 2109,  Mobil (0177) 22 45 444

    Der Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein ist der Dachverband aller im Brandschutz Tätigen. Er hat 62.000 Mitglieder in rund 1.500 Feuerwehren, davon sind knapp 10.000 Jugendliche Mitglied in einer der 380 Jugendfeuerwehren.

ots-Originaltext: Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=12

Rückfragen bitte an:
Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0431 - 603 2109
Fax: 0431 - 603 2119
Email: stoewer@lfv-sh.de

Original-Content von: Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein

Das könnte Sie auch interessieren: