Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein

FW-SB: Suche mit Rettungshunden fortgeführt

      Saarbrücken (ots) - Die Suche nach dem U.S. Amerikaner, der
am Sonntag im Bostalsee vermutlich ertrunken ist, wird mit
Rettungshunden weiter fortgeführt. Das entschieden die örtlichen
Einsatzkräfte und Behörden. In den kommenden Tage solle
überwiegend im Uferbereich des Stausees nach dem Leichnam des
31jährigen gesucht werden. Taucher der Bereitschaftspolizei
wollen aber auch heute das Gewässer absuchen. Hoffnungen auf ein
Überleben des Familienvaters bestehen nicht mehr.
Der Mann war
bei dem Versuch, seinen 8jährigen Sohn vor dem Ertrinken zu
retten, selbst ertrunken.
Über 80 Einsatzkräfte, darunter Taucher
der Berufsfeuerwehr Saarbrücken und des DLRG Landesverbandes,
aber auch Helfer von DRK und Maltester Hilfsdienst waren am 1.
Mai im Einsatz, um den Familienvater zu finden.

Für weitere Rückfragen:

Landkreis St. Wendel: Hans Josef Scholl, Tel.: 0173 6537 977


ots-Originaltext: Pressestelle Feuerwehr Saarbrücken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Feuerwehr Saarbrücken
Michael Theobald
Telefon: 06181 3010-330
Fax:        06181 3010-109

Original-Content von: Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein

Das könnte Sie auch interessieren: