Feuerwehr Ahlen

FW-WAF: Zwei Verletzte auf der Rolandstraße - Dritter Unfall an derselben Stelle

Die Vorhelmer Einsatzkräfte auf der Rolandstraße. Foto: Christian Wolff

Ahlen (ots) - Ahlen/Vorhelm - Zwei Verletzte forderte der Zusammenprall zweier Pkw am Donnerstagmorgen auf der Rolandstraße. Für die Rettungskräfte ein Wiederholungsakt: Bereits im März und im Mai waren sie zur selben Stelle gerufen worden.

Der Abzweig zur Ahlener Straße entwickelt sich zu einem Unfallschwerpunkt: Zum dritten Mal in nur dreieinhalb Monaten hat es auf der Rolandstraße an derselben Stelle gekracht - diesmal mitten im morgendlichen Berufsverkehr. Zwei Fahrzeuge kollidierten dort am Donnerstag. Die Fahrer - eine 45-jährige Frau und ein 43-jähriger Mann - wurden verletzt ins Krankenhaus transportiert.

Wie sich durch die Beobachtung von Zeugen schnell herausstellte, war die 45-Jährige gegen 7.40 Uhr mit ihrem Renault "Twingo" von Neubeckum in Richtung Vorhelm unterwegs. Dann bremste sie ab, um nach links in die Ahlener Straße abzubiegen.

Das erkannte der 43-jährige Gütersloher, der hinter ihr fuhr, offensichtlich zu spät. Sein Audi prallte mit voller Wucht ins Heck des Renault und schleuderte diesen um die eigene Achse, so dass er entgegen der ursprünglichen Fahrtrichtung zum Stehen kam. Der Audi hingegen geriet danach in den Grünstreifen. Die Vorhelmer Einsatzkräfte auf der Rolandstraße.

Unmittelbar darauf setzten sich Notarzt und Rettungskräfte der Feuerwehr-Hauptwache unter Einsatzleitung von Peter Niemietz in Bewegung. Auch die Kameraden des Löschzugs Vorhelm wurden alarmiert und waren binnen weniger Minuten vor Ort. Die Polizei sperrte die Unfallstelle, an der es bereits längere Rückstaus in beide Richtungen gab, komplett ab. Auslaufende Betriebsstoffe wurden mit Bindemittel abgestreut.

Die beiden Verletzten, so der Einsatzleiter, seien ansprechbar und augenscheinlich nur leicht verletzt gewesen. Zwei Rettungswagen sorgten für ihren Transport ins St.-Franziskus-Hospital, wo sie eingehender untersucht wurden. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Zur Schadenshöhe liegen bislang noch keine Angaben vor. Die Unfallstelle blieb für etwas mehr als eine halbe Stunde unpassierbar. Einige Fahrzeuge wichen über Vorhelm-Bahnhof oder die Dorffelder Straße aus.

Bereits am 5. März und am 25. Mai dieses Jahres hatten Feuerwehr und Polizei an selber Stelle zu tun. Beim ersten Unfall war eine Frau mit ihrem Pkw gegen einen Baum geprallt, beim zweiten handelte es sich um eine ähnliche Abbiegekollision wie am Donnerstag.

(Quelle: Ahlener Zeitung online)

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Ahlen
- Pressestelle -
Telefon: 02382-9500
E-Mail: presse@feuerwehr-ahlen.de
http://www.feuerwehr-ahlen.de

Original-Content von: Feuerwehr Ahlen, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Feuerwehr Ahlen

Das könnte Sie auch interessieren: