Wasserschutzpolizeiinspektion Oldenburg

WSPI-OLD: Maschinenausfall auf Borkumfähre. 180 Passagiere sitzen fest

Oldenburg (ots) - Während der Überfahrt von Borkum nach Emden ereignete sich am Donnerstag, gegen 17.00, Uhr auf der Borkumfähre "Ostfriesland" ein Ausfall der Hauptmaschine. Die mit ca. 180 Fahrgästen und einer 12 köpfigen Besatzung besetzte Fähre musste im Fahrwasser südlich der Urlaubsinsel Borkum mehrere Stunden verweilen. Um ein Vertreiben des Fahrzeugs zu verhindern, wurde seitens der Schiffsführung der Anker fallen gelassen. Der auf Borkum stationierte Seenotrettungskreuzer "Alfried Krupp" sicherte zusätzlich das Schiff gegen ein weiteres vertreiben durch Strömung ab.

Die seitens der Reederei aus dem niederländischen Eemshaven herbeigerufenen Schlepper mussten jedoch nicht mehr eingreifen. Um 18.55 Uhr meldete die Fähre "Ostfriesland" wieder "Maschinen klar" und kehrte zunächst nach Borkum zurück. Hier wird am Freitag nach ordnungsgemäßer Wiederherstellung des Betriebszustandes eine Besichtigung durch die Klassifikationsgesellschaft durchgeführt.

Die WSP Emden hat die routinemäßigen Unfallermittlungen aufgenommen. Es ergaben sich bisher jedoch keinerlei Hinweise auf ein menschliches Fehlverhalten.

Personen wurden nicht verletzt. Für die Fahrgäste wurde ein Ersatzverkehr eingerichtet.

Rückfragen bitte an:

Wasserschutzpolizeistation
Emden
Telefon: 04921-90333-115
E-Mail: esd@wsp-emden.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Wasserschutzpolizeiinspektion Oldenburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wasserschutzpolizeiinspektion Oldenburg

Das könnte Sie auch interessieren: