Wasserschutzpolizeiinspektion Oldenburg

WSP-WHV: Gefahrgutcontainer nicht korrekt verstaut (Gefahr erkannt - Gefahr gebannt)

Wilhelmshaven (ots) - Am Dienstagnachmittag stellten Beamte der Wasserschutzpolizei Wilhelmshaven im Rahmen der Eingangsabfertigung eines am Containerterminal Wilhelmshaven liegenden dänischen Containerschiffes einen Verstoß gegen Stauvorschriften fest. Insgesamt neun Container mit Gefahrgütern (unterschiedliche Säuren) waren in Laderäumen unter Deck gestaut, obwohl eine Stauung nach dem vorliegenden Schiffszeugnissen dort nicht zulässig war. Bei einer Haverie wäre diese Container für Hilfskräfte nicht bzw. nur schwer erreichbar und damit eine Gefahr für Schiff, Besatzung und Umwelt gewesen. Über "Niedersachsen Ports" als zuständige Hafenbehörde veranlassten die Beamten eine Verfügung zum Umstauen der Container. Insgesamt wurden dadurch 260 Containerbewegungen erforderlich. Die Abfahrt des Schiffes verzögerte sich um zwölf Stunden.

Rückfragen bitte an:

Wasserschutzpolizei Wilhelmshaven
Hans Michel
Telefon: 04421/942-832
E-Mail: poststelle@wsp-whv.polizei.niedersachsen.de
Original-Content von: Wasserschutzpolizeiinspektion Oldenburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wasserschutzpolizeiinspektion Oldenburg

Das könnte Sie auch interessieren: