Wasserschutzpolizeiinspektion Oldenburg

WSP-BRA: Motorbrand auf der Hunte - Binnenmotorschif muss seine Fahrt wegen starker Mängel beenden.

Brake (ots) - Ein Brand im Elektromotor der Notruderanlage hat am heutigen Mittwochnachmittag die Fahrt eines deutschen Binnenmotorschiffs auf der Hunte beendet. Auf dem Weg von Frankreich nach Nordenham bemerkte der 71jährige polnische Schiffsführer des 80 Meter langen Schiffes in Höhe der Autobahnbrücke Oldenburg, dass das Schiff Probleme mit der Ruderanlage hat. Er eilte in den Maschinenraum und stellte er fest, dass der Elektromotor der Notruderanlage soeben zu brennen begann. Es gelang dem Schiffsführer jedoch, das Feuer mit einem Lappen zu ersticken.

Das Schiff musste auf Anordnung der Verkehrszentrale Bremen wegen der Probleme mit der Ruderanlage nach Oldenburg zurückfahren. Weil es aufgrund seiner Länge auf der Hunte in diesem Bereich nicht wenden konnte, musste die Fahrt nach Oldenburg rückwärts erfolgen.

Die Wasserschutzpolizei Brake stellte bei der anschließenden Kontrolle fest, dass der Brand durch Öl verursacht wurde, welches aus der Notruderanlage ausgetreten war. Zudem bemerkten die Polizisten, dass auch die Hauptmaschine des Schiffes so hochgradig verölt war, dass von dieser eine weitere Brandgefahr ausging. Weiterhin befand sich unterhalb des begehbaren Bodens des Maschinenraums so viel ölhaltige Flüssigkeit, dass eine Entsorgung des Gefahrstoffes noch in Oldenburg erfolgen musste. Auf Grund der Vielzahl und der Schwere der Mängel wurde gegenüber dem Schiffsführer ein Weiterfahrverbot ausgesprochen. Das Schiff darf seine Fahrt erst wieder fortsetzen, wenn alle Mängel fachmännisch behoben wurden./tri/gun

Rückfragen bitte an:

Wasserschutzpolizei Brake
Telefon: 04401/7009-315
E-Mail: poststelle@wsp-brake.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Wasserschutzpolizeiinspektion Oldenburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wasserschutzpolizeiinspektion Oldenburg

Das könnte Sie auch interessieren: